16. Januar 2023, 07:37
Umwelt

Christoph Schmid ruft Schulen auf, am Klimaschutz-Wettbewerb teilzunehmen

Bild: Christoph Schmid/Eva Weißgerber-Herzblut-Studio
Der Energiesparmeister-Wettbewerb geht in eine neue Runde. Christoph Schmid, Bundestagsabgeordnete der SPD, ruft Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrkräfte dazu auf, an der Ausschreibung bis zum 24. März 2023 mitzumachen.

„Es ist wichtig, das Thema Klimaschutz in den Alltag zu integrieren. Die Schulen übernehmen da eine wertvolle Aufgabe. Gerade jetzt seien gute Ideen zum Energiesparen gefragt. Da eigne sich ein Wettbewerb, um innovative Ideen in Umlauf zu bringen", betont Christoph Schmid. „Ich freue mich, über die Teilnahme aus der Region am Wettbewerb. Denn eines ist klar: Die billigste Energie ist die, die nicht verbraucht wird", so der Bundestagsabgeordnete weiter.

Gesucht werden die besten Schulprojekte zum Klimaschutz in jedem Bundesland – und dies bereits zum 15. Mal. Für das beste Projekt aus jedem Bundesland gibt es 2.500 Euro Preisgeld und eine Reise nach Berlin zur Preisverleihung. Alle Landessieger haben außerdem die Chance auf den mit weiteren 2.500 Euro dotierten Bundessieg. Die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online und das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz richten den Wettbewerb aus.

Die Teilnahme kann unter www.energiesparmeister.de bis zum 24. März einzeln oder als Team eingetragen werde. Berücksichtigt werden bereits abgeschlossene, aktuelle und geplante Projekte. Ob Energiespar-Brettspiel, Passivhaus-Bau, klimafreundliches Catering oder schuleigene Klima-Parcours – jedes Projekt kann gewinnen. Den Teilnehmer*innen wünscht der Abgeordnete viel Glück! (pm)