4. Juni 2020, 09:50

"Fill the bottle" in Donauwörth

Von links: Christine Anselmi, Anja Beierlein, Katrin Gleißner, Johannes Thum und Martha Stark. Sitzend: Drei Kinder, die sehr fleißig bei der Aktion geholfen haben. Bild: Carina Reitmair
Am Samstag, 30. Mai, gab es in Donauwörth eine von der Plogginggruppe Donauwörth und dem Plastikfrei Stammtisch Donauwörth organisierte „Fill the bottle“ Aktion. Beides sind Arbeitsgruppen des Vereines „Transition Town Donauwörth e.V. (i. Gr.)“

Diese Aktion fand bewusst einen Tag vor dem Weltnichtrauchertag 2020 statt. Die Aktion #fillthebottle, bei der man Zigarettenkippen sammelt, in leere Flaschen füllt und davon ein Foto postet, soll für Sauberkeit sorgen und auf diese Umweltverschmutzung aufmerksam machen.

Gesammelt haben sechs Erwachsene und drei Kinder an der Donau entlang von 9.30 Uhr bis 11 Uhr, Treffpunkt war der Alte Donauhafen.

Während des Sammelns entstand auch die lustige Idee, ab sofort beim Posten der Fotos im Netz nicht nur den Hashtag #fillthebottle zu verwenden, sondern zusätzlich einen schwäbischen „Häschdägg“ zu verwenden. Mit #DuasinKiabl, #DuasindFlasch und #SchnippdieKippindBox, wollen der Plastikfrei Stammtisch Donauwörth und die Plogginggruppe Donauwörth andere bayerische Schwaben dazu aufrufen, Zigarettenstummel zu sammeln und die Fotos zu posten, um auf diese immense Umweltverschmutzung aufmerksam zu machen und Raucher dazu aufzufordern ihre „Kippen“ mit nach Hause zu nehmen oder in einen entsprechenden Kippenmülleimer zu werfen.

Zigaretten sind nicht nur gesundheitsschädlich, sondern auch umweltschädlich. Sie bestehen aus Kunststoff, stecken voller Giftstoffe, verschmutzen unsere Umwelt, sind lebensgefährlich für Tiere (z.B. Vögel, Hunde, Katzen) und Kleinkinder – wie z.B. für die jungen Dohlen vergangenes Jahr auf dem Turm der Heilig-Kreuz-Kirche in Donauwörth. Ein einziger Zigarettenstummel kann bis zu 500 Liter Wasser mit giftigen Chemikalien verunreinigen und die Kläranlagen können nicht alle Giftstoffe restlos herausfiltern.

Trotzdem werden laut WHO zwei Drittel aller Zigaretten achtlos auf die Straße oder in die Natur geworfen. Besonders ärgerlich am Alten Donauhafen: Es sind mehrere spezielle Zigarettenmülleimer vorhanden! (pm)

Weitere Informationen

Mehr Infos gibt es auf den Facebook-Seiten „Plogging Donauwörth“ „Plastikfrei Stammtisch Donauwörth“. Infos zum Verein gibt es auf auf Facebook, Instagram oder per E-Mail an info@transition-town-donauwoerth.de.