12. Oktober 2020, 08:32

Plogging Donauwörth ist wieder aktiv

Symbolbild Bild: pixabay
Nachdem der Umfrage-Aschenbecher im Sommer auf dem Freilicht-Biergarten in Donauwörth seine erste Station hatte, war er anlässlich des Herbstmarktes in Donauwörth im Einsatz.

Die Umfrage lautete: „Ich entsorge meine Kippen immer richtig? Ja/Nein“. Denn die Zigarettenstummel sind die absolute Nummer 1 des Mülls, der auf unseren Straßen und Wegen liegt. Der Filter einer Zigarette besteht aus Kunststoff und zerfällt nach 10-15 Jahren zu Mikroplastik. Außerdem enthalten die Kippen eine Reihe gefährlicher Giftstoffe, die das Grundwasser und letztendlich auch unser Trinkwasser verschmutzen und dadurch auch Lebewesen schädigen.

Der Standort des Umfrage-Aschenbecher soll nicht fest sein, sondern kann auf Events und Veranstaltungen eingesetzt werden. Der nächste Standort ist wahrscheinlich die Berufsschule in Donauwörth anlässlich der „Europäische Woche der Abfallvermeidung“ im November. 

Nach dem Erfolg des „World Cleanup Day in September“, ist die Plogging Gruppe wieder aktiv in Donauwörth unterwegs und wird bei der Flursäuberungsaktion des AWV am Samstag 17. Oktober teilnehmen. Treffpunkt ist um 10 Uhr beim Mehrgenerationenhaus in der Parkstadt. Es wird gebeten, Mülltüten und leere Gefäße sowie Handschuhe und eventuell eine Greifzange mitzubringen. Es werden auch Informationen und Taschen-Aschenbecher (Klick-Klack Dosen) kostenlos an Raucher verteilt. Zum Ende der Putzaktion gibt es eine kleine Brotzeit sowie Getränke. Plogging Donauwörth ist eine Initiative des Vereins Transition Town Donauwörth und freut sich auf viele Müllsammler. (pm)