21. November 2019, 15:06

Rieswasser erhält TSM-Zertifizierung

Das Bild zeigt von links: verantwortlicher Werkleiter Christof Lautner, Verbandsvorsitzender Wolfgang Kilian, Techn. Führungskraft Josef Hiltner, Jörn-Helge Möller (DVGW), neuer Werkleiter Bernd Hauber Bild: BRW
Am 18. November 2019 konnten die Verantwortlichen der Bayerischen Rieswasserversorgung die Zertifizierungsurkunde über die erfolgreiche TSM-Prüfung vom Landesgruppengeschäftsführer des DVGW Bayern, Jens-Helge Möller, entgegennehmen.

Mit dem TSM, d. h. Technisches Sicherheitsmanagement, wird der Rieswasserversorgung bestätigt, dass die BRW u. a. die rechtlichen Anforderungen hinsichtlich Organisation, Qualifikation, Anlagensicherheit, Umweltschutz und Arbeitsschutz entsprechend den DVGW-Arbeitsblättern einhält, in welchen wiederum die allgemein anerkannten Regeln der Technik niedergeschrieben sind. Bei der TSM-Prüfung handelt es sich um eine freiwillige Zertifizierung. Von den gut 2.000 Wasserversorgern in Bayern haben bisher rd. 40 Unternehmen die Prüfung erfolgreich abgeschlossen.

Für die Kunden der Rieswasserversorgung kann diese Zertifizierung als Qualitätssiegel verstanden werden, welches für eine sichere und nachhaltige Trinkwasserversorgung steht. Federführend verantwortlich für die Durchführung der TSM-Prüfung zeichnen sich der derzeitige Werkleiter Christof Lautner, der technische Leiter - gleichzeitig technische Führungskraft der BRW - Josef Hiltner sowie die Meister bzw. Abteilungsleiter/innen der jeweiligen Bereiche Grundwassergewinnung, Grundwassermanagement, Trinkwasserenthärtung und Verteilung. (pm)