13. Mai 2020, 10:40

Neuer Stadtrat nimmt seine Arbeit auf

Jürgen Sorré vereidigt seine zwei Stellvertreter: Josef Reichensberger (re.) ist Bürgermeister, zum 2. Bürgermeister wurde Michael Bosse gewählt. Bild: Mara Kutzner
Neben elf neuen Stadtratsmitgliedern wurde auch Oberbürgermeister Jürgen Sorré vereidigt. Zu seinen drei Stellvertretern wurden Josef Reichensberger, Michael Bosse und Albert Riedelsheimer gewählt.

Am Dienstagabend kam der neugewählte Donauwörther Stadtrat erstmals zusammen. Nicht im Großen Sitzungssaal, wie sonst üblich - denn besondere Zeiten fordern besondere Maßnahmen. Um die Hygienevorschriften und geforderte Abstandsgebote einzuhalten, fand die konstituierende Stadtratssitzung in der Neudegger Sporthalle statt - Mundschutz und Abstand zwischen den Sitzplätzen waren auf der "Tagesordnung". 

Bevor der neugewählte Stadtrat seine Arbeit aufnehmen konnte, wurden neben Oberbürgermeister Jürgen Sorré auch die elf neuen Mitglieder des Stadtrates vereidigt. Neue Stadträte und Stadträtinnen sind: Joachim Fackler (CSU), Katrin Gleißner (Grüne), Katja Heinrich (Grüne), Karl Kammer (EBD), Stefan Loh (CSU), Markus Reichensberger (AL/JB), Doris Rödter (FW), Gudrun Seidel (SPD), Bärbel Stahl (Grüne), Walter Surek (FW) und Nicole Wermuth (FW). 

Bereits im Wahlkampf haben Freie Wähler, PWG und Bürger für Donauwörth angekündigt, in einer gemeinsamen Fraktion zusammenzuarbeiten. Die FW/PWG/BfD-Fraktion und die CSU-Fraktion bilden mit jeweils acht Sitzen die beiden größten Stadtratsfraktionen. Die FW/PWG/BfD-Fraktion wird von Michael Bosse angeführt, sein Stellvertreter ist Ralf Loitzsch. Sprecher der CSU-Fraktion ist Jonathan Schädle, er wird von Stefan Loh vertreten. Die Grüne Fraktion wird durch Bärbel Stahl repräsentiert, ihre Stellvertreterin ist Katrin Gleisner. Die SPD-Fraktion wird von Brigitte Kundinger-Schmidt angeführt, vertreten wird sie von Peter Moll. Der EBD-Fraktion sitzt Manfred Hofer vor, sein Vertreter ist Raimund Brechenmacher. Peter Alt führt die Fraktion AL/JB, sein Stellvertreter ist Markus Reichensberger. Die ÖDP wird im Stadtrat von Gustav Dinger vertreten. 

Ein Kompass, der Orientierung gibt

"Sie sind nun Aushängeschild unserer Stadt. Das Bindeglied zu unserer Stadtgesellschaft und auch dessen Sprachrohr. Sie sind Repräsentanten unserer Stadt in der Bürgerschaft, gleichzeitig bleiben Sie selbst aber auch Teil dieser Bürgerschaft und vertreten diese wiederum gegenüber der Stadt", richtete der gerade vereidigte Oberbürgermeister Jürgen Sorré die Worte in seiner Antrittsrede an die Mitglieder des neuen Stadtrates. Er betont: "Ich sehe ein Gremium vor mir, das deutlich weiblicher geworden ist.
Wir haben Unternehmer in unseren Reihen, aber auch Angestellte und Ruheständler. Junge Familienväter bzw. –mütter, aber auch schon Großeltern. Wir bilden ein breites Spektrum politischer Strömungen ab und auch viele Stadtteile sind vertreten". 

"Sofort" und "unmittelbar" möchte sich Jürgen Sorré gemeinsam mit dem Stadtrat "auf den Weg machen", denn die Liste der Stadtentwicklungsprojekte sei lang, vieles habe sich angesammelt. Gemeinsames Ziel sei, so Sorré, in die gleiche Richtung zu laufen."Ich werde der Kompass sein, der Orientierung geben wird", so Sorré. 

Sorré hat drei Stellvertreter

Josef Reichensberger (CSU) wurde in der konstituierenden Sitzung zum Bürgermeister und 1. Stellvertreter von Oberbürgermeister Jürgen Sorré gewählt. 2. Bürgermeister ist Michael Bosse. Auch in dieser Stadtratsperiode, soll es einen weiteren Stellvertreter des Oberbürgermeisters geben. Der Stadtrat entschied sich für Albert Riedelsheimer als 3. Bürgermeister. 

Bereits am Donnerstag steht die zweite Sitzung des Stadtrats an. Abermals in der Neudeggerhalle sollen dann Ausschüsse und Referate gebildet werden.