7. August 2019, 08:34

Bäumenheimer CSU informiert auf dem Fahrrad

Gemeinsam mit Andreas Mayer auf der CSU-Radtour durch Asbach-Bäumenheim. Bild: CSU Asbach-Bäumenheim
Die CSU Asbach-Bäumenheim hat zur Sommer-Radel-Tour eingeladen. Dort konnten sich Mitglieder und auch Nicht-CSU-Mitglieder gemeinsam mit Fraktionsvorsitzende Andreas Mayer aus nächster Nähe ein eigenes Bild der Gemeinde-Entwicklung machen.

Rund 30 interessierte Bürger haben an der Sommer-Radel-Tour der Asbach-Bäumenheimer CSU teilgenommen. "Wir nehmen Sie heute mit auf eine Tour, bei der wir uns alle aus nächster Nähe ein eigenes Bild der Gemeinde-Entwicklung machen können", sagte die örtliche CSU-Vorsitzende vor dem Startschuss. Am Rathaus informierte der Fraktionsvorsitzende der CSU/Junge-Liste Fraktion, Andreas Mayer, über geplante Umbaumaßnahmen. Demnach entsteht ein Personen-Aufzug und es gibt auch zusätzlich Räume für die Gemeindeverwaltung.

Nach kurzer Radstrecke machte die Gruppe am "neuen Marktplatz" halt. Hier erläuterten die CSU-Gemeinderäte, dass es mittelfristig eine Gastronomie samt Saal geben werde. Am zukünftigen Baugebiet, dem Behringerfeld, erklärte Mayer: "Wegen der hohen Nachfrage planen wir derzeit hier eine Siedlung von mehrheitlich Einfamilienhäusern." Die CSU habe hier im Gemeinderat zur Eile gedrängt.

Zu den angefahrenen Gebäuden gehörte auch die Schule und das Hallenbad. "Wir befinden uns auch hier noch in der Findungsphase", berichtete der Kommunalpolitiker der Radler-Gruppe, bei der sich auch mehrere Nicht-CSU-Mitglieder befanden. Diskutiert werde hier die Frage, ob ein Neubau nicht gar die kostengünstigere Variante sein könne. CSU-Gemeinderat Michael Haller wandte ein: "Wir wollen auf jeden Fall die eine nachhaltige Lösung für unsere Bürger."

"Bildung und Lebensqualität der Schüler stehen für uns an erster Stelle", stimmte Marlene Hammer zu. Ihr Ziel erreichten die Radler bei der neuen Wasserwachtstation mit Sanitäranlagen am Hamlarer Baggersee. "Hier kann man auch wieder mal sehen, dass wenn etwas vorangeht in der Gemeinde-Entwicklung, die CSU die Triebfeder ist", betonte Mayer. (pm)