1. Januar 2021, 09:39
Bezirk Schwaben

Bezirkstag: Corona-Mehraufwand belastet Haushalt 2021

Symbolbild Bild: pixabay
Die Donau-Rieser Bezirksräte Peter Schiele und Albert Riedelsheimer weisen darauf hin, dass der Bezirkstag Schwaben in seiner letzten Sitzung dieses Jahres am 15. Dezember 2020 seinen Haushalt für das Jahr 2021 verabschiedet hat. Wie im Jahr 2020 sei auch der Haushalt 2021 von der Corona-Pandemie mit belastet. Der Verwaltungshaushalt weise ein Gesamtvolumen von 908,6 Millionen Euro auf.

„Die Pflichtaufgaben für soziale Hilfen im Bereich der Menschen mit Behinderung und Hilfe zur Pflege machen 95 % des Bezirkshaushaltes 2021 aus“, so die Donau-Rieser Bezirksräte. „Der Bezirk Schwaben hat sich seit Beginn der Corona-Pandemie Anfang 2020 bis heute als verlässlicher Partner der Wohlfahrtsträger, der Einrichtungen für Menschen mit Behinderung sowie der Bürgerinnen und Bürger Schwabens bewährt“, stellt Bezirksrat Peter Schiele fest. Auch bei den neu gegründeten Pflegestützpunkten in Donauwörth und Nördlingen finanziert der Bezirk Schwaben seinen Anteil mit, erklären Schiele und Riedelsheimer. 

Der Corona-bedingte Mehraufwand sowie der durch die individualisierte Versorgung im Bereich der Hilfe zur Pflege und der Eingliederungshilfe gestiegene Personalbedarf führen zu erheblichen Ausgabensteigerungen im Bezirkshaushalt 2021. Durch den Einsatz noch vorhandener Rücklagen muss der Hebesatz für die Umlagezahler u. a. dem Landkreis Donau-Ries jedoch nur um maßvolle 0,5 Punkte angehoben und kann zwei Jahre konstant gehalten werden, zeigen sich die Donau-Rieser Bezirksräte erleichtert.

Neben seinen sozialen Aufgaben setzt der Bezirkstag in seinem Haushalt 2021 wichtige Impulse im Bereich Kultur, Bau und Umwelt. „Durch Zuschüsse des Bezirks werden auch überregionale bedeutende Veranstaltungen und Kultureinrichtungen im Landkreis Donau-Ries wieder gefördert“, so Schiele, der sich auch darüber freut, dass Planungskosten für den Bau eines dringend notwendigen Museumsdepots für das Museum „KulturLand Ries“ in Maihingen im Haushalt enthalten sind. 

Bezirksrat Albert Riedelsheimer weist auf wichtige Impulse im Bereich Umwelt hin: „Im Rahmen des European Energy Awards hat sich der Bezirk vorgenommen, bis 2030 klimaneutral werden zu wollen“.

Insgesamt zeigen sich die Donau-Rieser Bezirksräte froh darüber, dass der Bezirk unter Führung von Bezirkstagspräsident Martin Sailer in nicht einfachen finanziellen Zeiten einen sehr soliden Haushalt mit wichtigen Impulsen auch für den Landkreis Donau-Ries auf die Beine gestellt habe. (pm)