27. Februar 2020, 12:57

CSU in Dürrenzimmern

Der Kandidat Steffen Höhn stellte in seiner Rede 13 Punkte vor, die ihm für die Zukunft Nördlingens besonders wichtig sind. Bild: Maximilian Bosch
Die CSU Nördlingen lud erneut zur Wahlversammlung in Dürrenzimmern.

Diesmal standen die Stadtrats- und Kreistagswahlen im Fokus. Der Fraktionsvorsitzende Jörg Schwarzer gab Einblicke in die Arbeit im Stadtrat und präsentierte das Wahlprogramm. „Mit 4 Räten aus der Kernstadt und 3 Räten aus den Ortsteilen spiegelt unsere CSU-Fraktion die realen Verhältnisse in unserer Stadt optimal wieder. Derzeit sind das Gerhard Feldmeier aus Pfäfflingen, Hans Puffer aus Löpsingen und Dr. Dietmar Blechschmidt aus Baldingen. Sie helfen uns sehr, die Belange aller Teile unserer Stadt zu berücksichtigen“, erklärt Schwarzer. Er appellierte daher an die Gäste, bei den anstehenden Wahlen auch die CSU-Kandidaten aus den Ortsteilen wieder mit vielen Stimmen zu bedenken.

Stadträtin Maximiliane Böckh führte anschließend durch die Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten.

In der Fragerunde bekräftigt OB-Kandidat Steffen Höhn, dass der innerörtliche Sportplatz in Dürrenzimmern im Falle seiner Wahl auch zukünftig nicht bebaut werden wird.