2. Oktober 2020, 11:02

Erste Sitzung des Projektbeirates Jugend

Auch für Oberbürgermeister Wittner war es die erste Sitzung im Sitzungsaal des Rathauses. Coronabedingt finden derzeit die Stadtratssitzungen und Ausschüsse im Stadtsaal „Klösterle“ statt. Der neu zusammengesetzte Projektbeirat Jugend mit OB David Wittner und den Damen der Stadtratsfraktionen sowie Margit Jeltsch (KJF-KJH), Martina Nagler (LRA) und der Gemeindlichen Jugendarbeiterin, Jana Niederlöhner Bild: Rudi Scherer
Am 30. September tagte zum ersten Mal in der Amtsperiode des neu gewählten Stadtrates der Projektbeirat Jugend im Sitzungssaal des Nördlinger Rathauses.

Der Projektbeirat begleitet die Gemeindliche Jugendarbeiterin für die Stadt Nördlingen, Jana Niederlöhner, bei ihrer Arbeit mit Jugendlichen und unterstützt sie bei Projekten. Der Projektbeirat setzt sich aus Oberbürgermeister David Wittner, Oberrechtsrätin Nicole Schwarz und den von den Fraktionen entsandten Stadträtinnen Maximiliane Böckh, Sandra Haimböck, Barbara Wunder, Katharina Baumgärtner und Dr. Susanne Gabler zusammen. Unterstützt wird das Team von den kommunalen Jugendpflegerinnen des Landratsamts Donau-Ries, Mitsou Schwair und Martina Nagler, sowie der Leiterin der KJF Kinder- und Jungendhilfe Donau-Ries, Margit Jeltsch.

Bei der ersten Zusammenkunft ging es um die Ziele in der neuen Amtsperiode. Ein Schwerpunkt soll die Einrichtung einer dauerhaften Beteiligungsmöglichkeit der Kinder und Jugendlichen an Planungs- und Entscheidungsprozessen in der Stadt Nördlingen sein. Auch eigene Projekte (zum Beispiel sogenannte Microprojekte) der Kinder und Jugendlichen sollen unterstützt und gefördert werden. In den kommenden Wochen sollen hierzu die Voraussetzungen geschaffen werden. (pm)