13. September 2021, 08:50
Bündnis 90/Die Grünen

Neue Vorstandschaft bei den Donauwörther Grünen

Von links nach rechts: Jule Eibl (Beisitzerin), Albert Riedelsheimer (Sprecher), Bärbel Stahl (Sprecherin) und Rainer Stahl (Schriftführer)
Bild: Brigitte Ivanis
Die Mitglieder des Bündnis 90/Die Grünen Ortsverband Donauwörth haben turnusgemäß eine neue Vorstandschaft gewählt.

Bärbel Stahl wurde in ihrem Amt als Sprecherin für weitere zwei Jahre bestätigt. Nach über zehn Jahren als Sprecher trat Thomas Krepkowski aus privaten Gründen nicht mehr zur Wahl an. An seiner Stelle wurde Albert Riedelsheimer als Sprecher gewählt. Auch die Stelle des Schriftführers wurde mit Rainer Stahl neu besetzt. Das Amt der Beisitzerin übernimmt von nun an Jule Eibl, die als junges Mitglied die Präsenz in den Sozialen Medien verstärken wird.

Für seine zehnjährige Tätigkeit als Sprecher wurde Thomas Krepkowski von den Mitgliedern mit einem kleinen Präsentkorb bedacht. In seiner Amtszeit ist die Mitgliederzahl stetig gestiegen. Leider konnten zuletzt pandemiebedingt einige Aktivitäten, wie zum Beispiel der jährliche Fahrradbasar, nicht stattfinden.

Die neue Vorstandschaft will künftig auf eine noch intensivere Mitgliederkommunikation und Außendarstellung setzen.

Für eine soziale und klimafreundliche Stadt

Bärbel Stahl freut sich auf eine weitere Amtszeit als Sprecherin des OV Donauwörth. Auch ihr Ziel ist es, den Ortsverband stärker zu etablieren und neue Mitglieder zu gewinnen, um so eine soziale und klimafreundliche Stadtentwicklung in Donauwörth konsequent voran zu bringen.

Sprecher Albert Riedelsheimer setzt auf eine engere Verzahnung mit dem Kreisverband und kündigt gemeinsame Aktionen mit anderen Ortsverbänden an. Ein besonderes Anliegen ist ihm, die Innenstadtentwicklung mit einer attraktiven Reichsstraße schnell anzugehen. Hier gibt es für Riedelsheimer keine Alternative zu einer Steigerung der Aufenthaltsqualität durch weniger Autoverkehr und mehr Platz für Menschen zu Fuß und mit dem Fahrrad. Als eine der vergleichbaren Städte, die diesen Weg erfolgreich gegangen sind, nennt er Günzburg.

Der neu gewählte Schriftführer Rainer Stahl plant einen Jahreszirkel aufzustellen, in dem nicht nur die regelmäßigen Termine und Aktionen aufgeführt sind. Zusätzlich sollen vor allem Informationsveranstaltungen mit aufgenommen werden, so dass sich jede und jeder thematisch und politisch „zuhause“ fühlt. (pm)