8. Juli 2019, 09:54

SPD Rain vor Ort im Südzuckerwerk

Das Bild zeigt (v.l.n.r): Siegfried Segnitzer, Marion Segnitzer-König (Stadt-und Kreisrätin), Christian Martin (stellv. OV Vorsitzender), Alfred Stöckl (Kreisrat), Helmut Friedl (Vorsitzender Verband der Bayerischen Zuckerrübenanbauer), Gerhard Martin (1. Bürgermeister), Daniel König (SPD OV Vorsitzender), Ruth Müller (MdL), Gerhard Murmann (Werk Rain), Nadine Seidemann (Betriebsrat), Dr. Volker Proffen (Südzucker Mannheim) und Wolfgang Vogl (Werksleiter Rain) Bild: Südzuckerwerk Rain
Die Rainer SPD besuchte das örtliche Werk der Südzucker AG in Rain.

Bei einem regen Austausch diskutierten die Anwesenden Chancen aber auch Herausforderungen der aktuellen Entwicklungen der Südzucker AG und des Zuckermarktes. Man war sich einig, dass die Fehlentwicklungen bei der Förderung durch die Europäischen Union seit dem Auslaufen der Zuckermarktordnung im Jahr 2017 korrigiert werden müssen.

Ruth Müller, MdL und agrarpolitische Sprecherin der SPD Landtagsfraktion, machte klar, dass Fehlanreize abgestellt werden müssen. Es mache ja keinen Sinn den Anbau von Zuckerrüben in Regionen wie z.B. Spanien zu subventionieren wo diese nur durch massives Bewässern gedeihen können. Daniel König, SPD OV Vorsitzender, machte deutlich, dass hier etwas getan werden müsse um so auch den Standort in Rain mit den bestehenden Arbeitsplätzen im Werk und drumherum für die Zukunft zu sichern. (pm)