5. März 2020, 08:20

"StadtratKreistagDirekt" in Nähermemmingen

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „StadtratKreistagDirekt“ war die CSU Nördlingen in Nähermemmingen zu Gast. Bild: Steffen Höhn
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „StadtratKreistagDirekt“ begrüßte die CSU Nördlingen zahlreiche Gäste im voll besetzten Nähermemminger Gasthof Vierkorn.

Nach einigen einführenden Worten durch den Oberbürgermeisterkandidaten und Ortsvorsitzenden Steffen Höhn stellte Landrat Stefan Rößle die gute Entwicklung des Landkreises Donau-Ries in den vergangenen Jahren heraus: „In den Bereich Bildung und Gesundheit ist schon vieles gemacht worden. Aber es stehen hier noch weitere wichtige Investitionen an, die ich gerne weiter als Landrat begleiten möchte.“

Stadtrat und Bürgermeister Markus Landenberger-Schneider sprach anschließend noch einige wichtige Themen, wie Schaffung von Wohnraum und Sicherstellung einer guten Verkehrsanbindung Nördlingens für die künftige Stadtratspolitik an.

Die Vorstellung der einzelnen Kandidatinnen und Kandidaten für den Stadtrat bzw. den Kreistag moderierten die beiden Stellvertreter Udo Dreher und Maximiliane Böckh.

Das Schlusswort lag bei MdB Ulrich Lange, dem Fraktionsvorsitzenden der CSU-AL/JB-Fraktion im Kreistag. Er betonte vor allem die Wichtigkeit des Erhalts sowie die gute Arbeit der drei Krankenhäuser im Landkreis. „Außerdem freue ich mich über den Einzug des Landratsamts in den Nördlinger Bahnhof, wodurch Nördlingen als Behördenstandort noch einmal gestärkt wurde,“ sagte er deutlich. (pm)