23. Januar 2020, 08:57

Wahlkampfauftakt der Oettinger CSU

Zum Wahlkampfauftakt im vollbesetzten Versammlungsraum des Nittinger Feuerwehrhauses konnte der Oettinger Ortsverband der CSU zusammen mit Bürgermeisterin Petra Wagner viele interessierte Bürgerinnen und Bürger und den Landrat Stefan Rößle willkommen heißen. Bild: CSU Oettingen
Zum Wahlkampfauftakt im vollbesetzten Versammlungsraum des Nittinger Feuerwehrhauses konnte der Oettinger Ortsverband der CSU zusammen mit Bürgermeisterin Petra Wagner viele interessierte Bürgerinnen und Bürger und den Landrat Stefan Rößle willkommen heißen.

Nachdem sich viele Kandidaten der Stadtratsliste selbst vorgestellt hatten, ging Petra Wagner kurz auf die Erfolge der letzten Wahlperiode ein. Sie nannte die für ganz Oettingen wichtigsten Themen (Freibad, Krone), betonte aber auch die für Nittingen bedeutenden Verbesserungen (Sanierung Feuerwehrhaus, Straße Nittingen – Seehof).

Dann ging sie darauf ein, wie ihre Heimat Oettingen in Zukunft aussehen soll: Nämlich eine lebendige Stadt, für alle Generationen und mit den besten Zukunftschancen. „Mein Ohr ist immer offen für die Anliegen meiner Oettinger und ihre Nöte“, sagte Petra Wagner. Die Bürgersprechstunde findet nicht nur im Rathaus statt, sondern überall. So sei sie beim Einkaufen, auf vielen Festen und Versammlungen sichtbar und ansprechbar, was auch auf ihre Stadträte zutreffen würde.

Zum Schluss stellte sie den anwesenden Nittingern noch vor, wofür sie sich in Zukunft einsetzen werde, wie z.B. die Sanierung der Marienkapelle und geschwindigkeitsreduzierende Maßnahmen. (pm)