4. September 2018, 13:30

MCK zur Generalprobe beim MSC Siegbachtal

Ein absolutes Traumwochenende hatte dieses Mal Jürgen Fick in der Klasse 3a. Er gewann alles, was es zu gewinnen gab und zeigte eine absolut souveräne Leistung . Bild: Julia Heyer
Die Fahrer des MC Kesseltal starteten zum 6. Lauf zur Deutschen Auto-Cross-Meisterschaft beim MSC Siegbachtal.
Bissingen - Bei wechselhaftem Sommerwetter mussten die Fahrerinnen und Fahrer des MC-Kesseltal ihre ganze Klasse unter Beweis stellen, um bei der Generalprobe vor dem Heimrennen wieder wichtige Punkte für die Deutsche Meisterschaft zu sammeln.
Für die Junioren in den Jugendklassen der Cross-Buggies belegte Janik Baumgärtner den 5. Platz im Finale der Klasse 1b. Marco Fürst kam nach anfänglichen  Schwierigkeiten in den Vorläufen im Finale der Klasse 1b auf einen hervorragenden 3. Platz. Jan Baltzer musste sich nach einem Motorschaden am Samstag mit dem 5. Platz am Sonntag im Finale der Klasse 1b zufrieden geben.
Bei den Junioren der Serientourenwagen in der Klasse 2a waren Julia Baltzer und Lea Nattermann für den MC-Kesseltal am Start. Lea Nattermann kämpfte in den Vorläufen um einen Platz im Mittelfeld, musste aber dann beim Neustart des Finallaufes nach einem Unfall, den Start absagen. Julia Baltzer, die in der Klasse 2a derzeit die Führende in der Deutschen Junioren-Meisterschaft bei den Tourenwagen ist, hatte viel Mühe und musste sich hart Platz für Platz nach vorne fahren. Im Finallauf konnte Sie sich dann bravourös mit einem 2. Platz wieder wichtige Punkte für die Deutsche Meisterschaft sichern.
In der Klasse 3b der Spezialtourenwagen waren nach einer längeren Pause sowohl Markus Geier als auch Jens Baltzer wieder am Start. Während es Markus Geier in den Vorläufen noch ruhig anging, ließ Jens Baltzer mit zwei Start-Ziel-Siegen gleich einmal aufhorchen. Im Finallauf jedoch fiel Jens Blatzer nach einem Schaltproblem und kurzzeitigem Leistungsverlust bis auf Rang fünf zurück und verhalf somit seinem Teamkollegen zwischenzeitlich zu einem dritten Platz. Durch eine fahrerische Meisterleitung schaffte es Jens in der letzten Runde, Markus Geier und einen weiteren Konkurrenten gemeinsam zu überholen und beendete das Finale noch mit einem 3. Platz, Markus Geier schloss mit dem vierten an.
Die Klassen 5a und 5b starteten dieses Mal getrennt. In der Klasse 5a fuhr der amtierende Deutsche Meister Martin Fürst unter anderem auch gegen Europameisterschaftsfahrer und  musste sich hier in einem sehr starken Fahrerfeld seinen 1. und die beiden 2. Plätze in den Vorläufen hart erkämpfen. Im Finale fuhr er dann souverän mit einem Start-Ziel-Sieg auf den 1. Platz. Michael Straub fuhr auf den dritten Platz im Finale in der Klasse 5b.
Dies verspricht schon jetzt viel Spannung für das Heimrennen im Kesseltal vom 07. – 09. September, bei dem der 7. Lauf zur Deutschen Autocross Meisterschaft sowie der Kesseltalpokal ausgetragen wird. Der MC Kesseltal freut sich schon jetzt auf zahlreiche Besucher. (pm)