12. Oktober 2020, 10:15

TSV 1896 Rain – TSV Nördlingen 0:4

Das Bild zeigt einen Spieler des TSV 1896 Rain beim Angriff. Bild: TSV 1896 Rain
Die U13 Mannschaft des TSV 1896 Rain unterliegt dem TSV Nördlingen mit 0:4.

Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen den FCA II und Meitingen stand für die Rainer U13 nun das Heimspiel gegen Nördlingen auf dem Plan. Bereits zu Beginn wurde der Gast seiner Favoritenrolle gerecht: Nach Balleroberung im Mittelfeld reichte ein Doppelpass, und schon stand der Stürmer allein vor dem Kasten. Zum Glück für den TSV Rain fand der Torabschluss nicht den Weg ins Tor. Wenig später wurden die Hausherren zum ersten Mal gefährlich, Ben Zinsmeister zielte einen Freistoß knapp links oben vorbei. Nachdem Torhüter Niklas Schmid in der 8. Spielminute noch stark parieren konnte, war er zwei Minuten später machtlos: Nach zu zaghaftem Abwehrverhalten seiner Vorderleute musste er zum 0:1 hinter sich greifen. Auch in der Folge hatte das Gästeteam insgesamt die reifere Spielanlage. Die Rainer Jungs hielten leidenschaftlich dagegen, konnten aber kaum gefährlich in den gegnerischen Strafraum eindringen. In der 28. Minute musste der Gastgeber völlig unnötig den nächsten Niederschlag verdauen: Bei einem Konter der Nördlinger wurde der gegnerische Spieler zu wenig gestört und konnte so nach feinem Solo ungehindert zum 0:2 einschieben. Und mit diesem Zwischenstand ging es auch in die Pause.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild: Die U13 des TSV Rain war bemüht, konnte sich aber keine klaren Tormöglichkeiten erspielen. Nach einem leichten Ballverlust im Mittelfeld fing man sich sogar noch das vorentscheidende 0:3 ein. Davon sollten sich die Hausherren an diesem Samstagvormittag nicht mehr erholen. Nördlingen tauchte immer wieder gefährlich vor dem Rainer Tor auf. In der 39. Minute hatte Marco Herde die Chance zu verkürzen, konnte seinen Freistoß aber nicht im gegnerischen Tor unterbringen. 5 Minuten später schlug eine Bogenlampe von außerhalb des Strafraums unhaltbar im Tor der Gastgegber ein – 0:4. Kurz vor Schluss konnte Luca Mittel noch einen gefährlichen Drehschuss auf das Nördlinger Tor abgeben, aber auch dieser strich knapp links vorbei, und so musste man sich dem starken Gast aus dem Ries mit 0:4 geschlagen geben. Insgesamt ein leistungsgerechtes Ergebnis, auch weil die wenigen leichten Fehler wieder sofort bestraft wurden. (pm)