28. Oktober 2019, 13:44

TSV Nachwuchs behält trotz Nebel den Durchblick

Die Fußballer vom TSV Rain (rote Trikots) schafften beim Heimspiel ein 3:1 gegen den TSV Gersthofen. Bild: Alex Fritsch
Am 26. Oktober fand der achte Spieltag der U13 Kreisliga Augsburg statt. Die Fußballer des TSV 1896 Rain setzten sich mit einem 3:1 gegen den TSV Gersthofen durch.

Nach dem Arbeitssieg in Haunstetten trat der Rainer U13 Nachwuchs ersatzgeschwächt zum Heimspiel gegen Gersthofen an: Die Trainer Manni Schulz und Stefan Weigl mussten auf Abwehrchef Sven Görn und Mittelfeldspieler Ben Zinsmeister verzichten. Doch das Heimteam begann auf Kunstrasen dominant. Jonas Kugler hatte zunächst noch Pech im Abschluss, als sein Rechtsschuss knapp links am Tor vorbei ging. Besser lief es beim zweiten Versuch: Nach einem langen Flugball von der Mittellinie an die Strafraumgrenze von Linksaußen Julian Fritsch, tauchte Jonas frei vor dem Torwart auf und konnte den Ball zur 1:0-Führung einschieben. Im Anschluss verflachte das Spiel ein wenig, auch aufgrund einiger zweifelhafter Schiedsrichter Entscheidungen, der das Regelwerk recht kleinlich interpretierte. In der 25. Minute konnte Jonas sich erneut in die Torschützenliste eintragen: Sein Freistoß von halblinks wurde unhaltbar ins Tor abgefälscht. Ein insgesamt verdienter Halbzeitstand, da die Gastgeber das aktivere, gefährlichere Team darstellten.

Nach der Pause wurden die Rainer dann eiskalt erwischt: Aus dem Nichts rutschte dem ansonsten aufmerksamen und tadellosen Torhüter Moritz Münch ein harmloser Torschuss zum Anschlusstreffer für die Gäste ins Netz. In der Folge kam das Heimteam etwas ins Schwimmen und hatte Mühe, Ruhe und Struktur in den Spielaufbau zu bekommen. Mittelfeldmotor Kaan Özdogan war in dieser Phase aufgrund eines kaputten Fußballschuhs nicht im Spiel. Bei den Versuchen der Gersthofener war Moritz wieder wie gewohnt zur Stelle, hatte aber einmal Glück, als ein Kopfball knapp am Tor vorbei ging. In der 48. Minute dann die Entscheidung: Ein schöner Konter über Kaan und Jonas wurde von Stürmer Robin Brunner eiskalt ins kurze Eck versenkt – 3:1. Davon erholten sich die kämpferisch überzeugenden Gäste nicht mehr. Die TSV Jungs können sich zum ersten Mal über zwei gewonnene Spiele in Serie freuen und setzen sich im oberen Tabellendrittel fest. (pm)