25. Januar 2021, 10:52
Zugverkehr

Besseres Wochenendangebot am Bahnhof Otting-Weilheim

Symbolbild Bild: pixabay
Derzeit ist bedingt durch Corona das Fahrgastaufkommen bei der Bahn insgesamt und auch am Bahnhof Otting-Weilheim deutlich geringer als gewohnt. Als positive Nachricht ist aber das erweiterte Zugangebot zu nennen.

Es besteht am Bahnhof Otting-Weilheim seit dem letzten Fahrplanwechsel im Dezember jetzt auch an Samstagen und Sonntagen ganztägig ein stündliches Zugangebot in Richtung München und Nürnberg. Der Regionalexpress verkehrt im Zwei-Stunden-Takt auf der Strecke Treuchtlingen-München bzw. München-Treuchtlingen. Dazu verkehrt jeweils um eine Stunde versetzt im Zwei-Stunden-Takt der Regionalexpress auf der Strecke Nürnberg-Augsburg bzw. Augsburg-Nürnberg.

Bis auf eine Lücke im Zeitraum 21:00 Uhr ergibt sich somit für beide Richtungen der von den Wochentagen schon bekannte Ein-Stunden-Takt.

Für alle, die aus zwingenden Gründen trotz der aktuell verordneten Einschränkungen unterwegs sein müssen, ist dies auch eine Verbesserung bzgl. Gesundheitsschutz, da sich die Fahrgäste jetzt auf mehr Züge verteilen.

Defibrillator am Bahnhof

Der Defibrillator im Warteraum des Bahnhofgebäudes ist nicht nur für den Einsatz am Bahnhof gedacht. Während der Öffnungszeiten ist dieser für jedermann zugänglich und steht selbstverständlich für alle Notfälle zur Verfügung. (pm)