6. Mai 2020, 15:05

Spatenstich zur Brücke über die Kleine Paar in Holzheim

In Holzheim wurde der Spatenstich für die Brücke über die Kleine Paar gesetzt. Bild: Macho
„Trotz der Corona-Krise darf unsere regionale Wirtschaft nicht zum Erliegen kommen“, erklärte Landrat Stefan Rößle beim offiziellen Spatenstich zur Brücke über die Kleine Paar in der Gemeinde Holzheim.

„Hierbei spielen auch öffentliche Aufträge eine wichtige Rolle. Denn der weitere Ausbau unserer Infrastruktur, muss auch in der momentanen Phase aktiv vorangebracht werden“, so der Rößle.

Beim Spatenstich im Ortsteil Riedheim waren, selbstverständlich mit gebührendem Abstand, neben Landrat Stefan Rößle auch der scheidende Bürgermeister Robert Ruttmann, sein Nachfolger Josef Schmidberger, Herr Pschorer von der Firma Vitus Rieder, Herr Stadelmann vom Ingenieurbüro Eibl sowie Gerhard Schappin, Leiter der Abteilung Tiefbau am Landratsamt Donau-Ries, vertreten.

Die 62 Jahre alte Brücke wies bereits Baumängel auf und entsprach auch nicht mehr den heutigen Anforderungen. Die neue Brücke wird nun nicht nur deutlich tragfähiger (60 statt bisher 30 Tonnen Tragfähigkeit), sondern auch mit beidseitigen Gehwegen ausgestattet, um die notwendige Verkehrssicherheit der Fußgängerinnen und Fußgänger zu garantieren. Der Landkreis Donau-Ries investiert für die neue Brücke in Riedheim rund 450.000 Euro. Die voraussichtliche Bauzeit beträgt vier Monate. In diesem Zeitraum ist eine Umleitung über Wallerdorf und Pessenburgheim eingerichtet. (pm)