13. September 2019, 12:21

Sperrung der Kreisstraße DON 37 bei Heroldingen

Bild: pixabay
Die Kreisstraße DON 37 wird ab dem 13.09.2019 für Fahrzeuge mit einem Gewicht von über 7,5 Tonnen gesperrt. Der Anlieger- und landwirtschaftliche Verkehr bleibt unverändert freigegeben.

Durch die Sperrung der Bundesstraße 25 zwischen Harburg und Heroldingen findet ein massiver Ausweichverkehr über die Kreisstraße DON 37 statt. Dass sich der Verkehr auf die Kreisstraße DON 37 durch Heroldingen konzentriert zeigt eine Verkehrszählung die zuletzt von der Tiefbauverwaltung des Landkreises Donau-Ries veranlasst wurde.

Diese Zählung ergab, dass täglich etwa 10.000 Pkw und etwa 1.300 Lkw auf dieser Strecke unterwegs sind. Insbesondere der enorme Anstieg des Schwerlastverkehrs verursacht massive Schäden an der Fahrbahn der Kreisstraße DON 37. Der derzeitige Straßenaufbau ist nachweislich nicht in der Lage den Schwerlastverkehr auf Dauer standzuhalten. Dies lässt sich bereits durch eine Spurrinnenbildung feststellen. Des Weiteren ist die Kreisstraße DON 37 aufgrund der zu geringen Querschnittsbreite und der abgehenden Bankette nicht geeignet den Verkehr in diesem Ausmaß über einen Längeren Zeitraum gefahrlos aufzunehmen.

Aus diesem Grund wird die Kreisstraße DON 37 ab dem 13.09.2019 für Fahrzeuge mit einem Gewicht von über 7,5 Tonnen für den Zeitraum der Baumaßname gesperrt. Der Anlieger- und landwirtschaftliche Verkehr bleibt unverändert freigegeben. (pm)