4. Juni 2020, 08:43

Wieder Züge zwischen Nördlingen und Wilburgstetten unterwegs

Seit dem 02. Mai verkehren wieder die ersten Züge auf der Strecke Nördlingen – Wilburgstetten. Bild: Hans-Peter Krupp
Seit dem 02. Mai verkehren wieder die ersten Züge auf der Strecke Nördlingen – Wilburgstetten. Die Mittelfränkische Eisenbahnbetriebsgesellschaft mbH (MEBG) hat hier den Eisenbahnbetrieb aufgenommen.

Aktuell wird dieser Streckenabschnitt für den Güterverkehr genutzt. In der Hauptsache werden Holzprodukte der Rettenmeier Holding AG in Wilburgstetten transportiert. Die Züge haben eine Länge von bis zu 550 Metern und ersetzen circa 45 Lkws mit 40 Tonnen Gesamtgewicht.
Darüber hinaus plant die MEGB derzeit die Infrastruktur auf der Strecke Dombühl – Wilburgstetten zu ertüchtigen, damit hier mittelfristig auch wieder Schienenpersonennahverkehr (SPNV) durchgeführt werden kann. Die MEBG warnt daher dringend davor, sich an oder sogar auf den Gleisen aufzuhalten. Im Glauben, dass die Strecke stillgelegt sei, nutzten diese immer wieder Jugendliche und Spaziergänger zur Freizeitgestaltung. Ab sofort verkehren hier jedoch wieder Züge. Ein Aufenthalt in Gleisnähe stellt daher ein lebensgefährliches Risiko dar. Ebenso gilt es, die bestehenden technisch wie nicht technisch gesicherte Bahnübergänge gemäß der Straßenverkehrsordnung zu benutzen und vor der Querung auf herannahende Züge zu achten. Daher auch die dringende Bitte an Eltern, ihren Kindern ein Vorbild zu sein. (pm)