29. September 2020, 13:05

UNSINN im Kopf?! – Herzlich willkommen!

Die neuen Azubis der Firma Bild: UNSINN Fahrzeugtechnik GmbH
Die Firma stellt ihre neuen Auszubildenden sowie Gründe, die für eine Ausbildung bei Unsinn sprechen, vor.

Acht Nachwuchskräfte starteten Anfang September 2020 ihre Ausbildung beim Anhängerhersteller UNSINN in Holzheim. Eine spannende Zeit für die Azubis, die sich mit ihrem neuen Umfeld, den Kollegen und vielen neuen Aufgaben vertraut machen. Das Ausbilderteam und ein vielfältiges Fortbildungsangebot unterstützen sie bei ihrem Start in die Arbeitswelt.

Ihre ersten Ausbildungstage haben die Berufsanfänger erfolgreich gemeistert. Azubifortbildungen, interne und externe Schulungen, aber auch der Besuch von Lieferanten sowie Teambuilding-Maßnahmen führen die Jugendlichen schrittweise an ihre Aufgaben im Unternehmen heran. In den kommenden zwei bis drei Jahren werden sie in den Berufen Konstruktionsmechaniker/in, Fachkraft für Metalltechnik oder Lagerlogistik, als Industriekaufleute bzw. Kaufleute für Marketingkommunikation oder als Technische Produktdesigner ausgebildet. Bei einem Kennenlerntag im Sommer konnten sich die Auszubildenden und ihre Eltern schon vorab einen Eindruck vom Unternehmen verschaffen. Die Grillfeier im Anschluss war eine gute Gelegenheit, sich mit den Ausbildern und anderen Azubis in lockerer Atmosphäre auszutauschen. „Uns liegt viel daran, dass sich alle bei uns wohlfühlen und wir unseren neuen Kolleginnen und Kollegen einen guten Start ins Berufsleben ermöglichen. Deshalb organisieren wir gemeinsame Aktivitäten, Betriebsfeiern oder auch Teamevents“, sagt Geschäftsführerin Rosa Unsinn.

Familiäre Atmosphäre und gute Praktikumsmöglichkeiten
Sehr einstimmig berichten die Azubis über das tolle Betriebsklima, egal ob unter den Kollegen oder zu den Vorgesetzten. Das kann auch Jonas bestätigen, der im dritten Lehrjahr eine Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker absolviert: „Die familiäre Atmosphäre war mit ein Grund, warum ich mich für die Firma UNSINN entschieden habe.“ Um erste Praxisluft zu schnuppern, nutzen einige Jugendliche während der Schulzeit die Möglichkeit eines Praktikums. Für manche ist es sogar das Sprungbrett in die Ausbildung. „Nach dem guten Praktikum bei UNSINN war klar, dass ich mich hier bewerbe“, erzählt David.

Keine Spur von Langeweile
Das Holzheimer Traditionsunternehmen bietet aktuell 24 Auszubildenden spannende und vielfältige Aufgabenbereiche, die sechs Ausbilderinnen und Ausbilder stehen den Azubis mit Rat und Tat zur Seite. Dazu gehört auch eine zielorientierte Prüfungsvorbereitung. Damit sind die Auszubildenden optimal für den Abschluss gerüstet. „Ich habe volle Unterstützung bei beruflichen und schulischen Themen erhalten, weshalb ich die Ausbildung am Ende erfolgreich abgeschlossen habe“, erzählt Fabian, ausgebildeter Technischer Produktdesigner, stolz. Von Anfang an sind die Azubis in die aktuellen Projekte eingebunden und können ihre Ideen aktiv einbringen. „Von Langeweile keine Spur, dank Abwechslungsreichtum und immer wieder neuen verantwortungsvollen Tätigkeiten“, so der 20-Jährige. Auch der gute Ruf des Unternehmens ist für viele ausschlaggebend, sich zu bewerben. „Es war schon immer klar, dass es die Firma UNSINN sein soll“, sagt Katharina.

Schon jetzt für 2021 bewerben
Nach bestandener Abschlussprüfung stehen die Chancen auf eine Übernahme sehr gut. Zwar hat das neue Ausbildungsjahr bereits begonnen, Interessierte können sich aber schon jetzt um einen Ausbildungsplatz für 2021 bewerben. Alle Infos unter https://www.unsinn.de/ausbildung. (pm)