9. November 2020, 11:38

Wildprojekt in der Donauwörther Berufsschule

Bild: Uwe Dunzinger
Unter Einhaltung der hygienischen Vorschriften der aktuellen Situation entsprechend, wurde in der Donauwörther Berufsschule "Abteilung Ernährung und Gastronomie", das jährliche Wildprojekt durchgeführt. Die grundlegenden Inhalte zum Thema Wild wurden praktisch umgesetzt am Beispiel Reh.

Bereits eine Woche vor Fertigstellung des Menüs wurde ein Reh in der Decke angeliefert. Unter Aufsicht der Fachlehrer zogen die Abschlussklassen das Fell ab und zerlegten es fachmännisch in die einzelnen Fleischteile. Das Besondere an diesem Projekt ist, dass alle Kochklassen an dem Projekt beteiligt sind. Auch Auszubildende Köche und Köchinnen der Adolf Kolping Schule hatten die Möglichkeit zur Gestaltung des Menüs. Die theoretischen Inhalte zum Thema "Wild in der Küche" wurden im Fachtheorie Unterricht vermittelt und wurden gemeinsam in einer Broschüre erstellt. Am eigentlichen Projekttag arbeitete die 12. Klasse der Köche komplett mit einem gewählten Küchenchef den Ablauf zur Herstellung des Menüs. Der Schulleiter der Berufsschule Peter Hoffmann begrüßte im Schulrestaurant die Gäste und erklärte den Sinn dieser Projekttage. Vom Club der Köche Donau Ries und von der Bhg Kreisstelle Donau Ries sprachen Uli Großmann und Sepp Meyer, von der Wichtigkeit der Durchführung solcher Projekte für die Ausbildung der Köche und Köchinnen. Die Hotelfachleute der 10. Klasse servierten dann fachgerecht das Wildmenü, dieses bestand aus einer Rehpastete als Gruß aus der Küche, einer Rehbrühe mit eigenen Einlagen als Suppe, drei verschiedene Zubereitungsarten vom Reh mit regionalen Beilagen als Hauptgang, sowie einem Dessertteller. (pm)