4. Oktober 2021, 09:59
Corona-Pandemie

BRK-Corona-Schnellteststellen schließen am 11. Oktober

Corona-Test bei der BRK Bereitschaft Nördlingen. Bild: BRK
Das Angebot der Corona-Schnellteststellen des BRK im Donau-Ries endet am 11. Oktober 2021. 3700 ehrenamtliche Einsatzstunden wurden während der Laufzeit des Angebots erbracht.

Monatelang haben die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Bereitschaften und der Wasserwacht des Bayerischen Roten Kreuzes in Asbach-Bäumenheim, Donauwörth, Nördlingen und Wemding auf das Coronavirus getestet. Doch das hat ab Montag, 11.10.2021, ein Ende. Dann führt das Rote Kreuz keine Schnelltests mehr durch, wie der Kreisgeschäftsführer Arthur Lettenbauer mitteilt.

"Unsere Helferinnen und Helfer haben Großartiges geleistet. Sie verbrachten insgesamt über 3.700 Einsatzstunden in den Teststationen und dies alles ehrenamtlich in ihrer Freizeit, neben ihren hauptberuflichen Tätigkeiten. Zu Zeiten, wo andere ihren Freizeitaktivitäten nachgingen, haben unsere Ehrenamtlichen sich für die Allgemeinheit engagiert, um Schnelltests durchzuführen", so Lettenbauer.

Das Rote Kreuz mit seinen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sieht sich zukünftig nicht in der Position, eine kostenpflichtige Dienstleistung dieser Art anzubieten. Der Dank der BRK-Ehrenamtlichen gilt allen Besucher*innen der Teststationen für ihre Treue, Geduld und das entgegengebrachte Vertrauen.

Bis zum Sonntag haben Sie noch die Möglichkeit, sich testen zu lassen, wer noch einen Termin haben möchte sollte sich schnell anmelden unter www.meintest.brk.de oder für Donauwörth unter www.donauwoerth.de. (pm)