28. März 2019, 10:31

3. DONAURIESER Projektwoche SchuleWirtschaft – ein Rückblick

Symbolbild Bild: pixabay
Vom 6. bis 8. März 2019, in den Faschingsferien, fand nun bereits zum dritten Mal die DONAURIESER Projektwoche SchuleWirtschaft statt.

Schülerinnen und Schüler der drei Donau-Rieser Gymnasien sowie der FOS/BOS Donauwörth hatten die Möglichkeit, unterschiedliche Berufsbilder mit akademischer Ausrichtung hier in der Region kennenzulernen. In Form von Arbeitsplatzerkundungen, konnten die interessierten Jugendlichen in die teilnehmenden Unternehmen und Institutionen hinein „schnuppern“. 

Auf dem Programm stand bei den meisten Betrieben und Einrichtungen neben einer kurzen Führung über das Gelände, die Vorstellung akademischer Berufsbilder und entsprechender Tätigkeitsfelder. Dabei durften die Schülerinnen und Schüler oftmals auch selbst aktiv werden und konnten praktische Erfahrungen sammeln. Im Austausch mit dualen Studenten und Mitarbeitern erfuhren die teilnehmenden Jugendlichen auch mehr zu den Studienmöglichkeiten und beruflichen Chancen im Unternehmen. Insgesamt beteiligten sich an der diesjährigen Projektwoche 36 Unternehmen und Institutionen, die rund 70 verschiedene Berufsbilder mit akademischer Ausrichtung für mehr als 120 Schülerinnen und Schüler vorstellten. Vertreten waren dabei sehr viele unterschiedle Branchen aus den Bereichen Gesundheit, IT, Marketing, Sozialwesen, Technik und Verwaltung. 

Das Feedback der Schülerinnen und Schüler zur Projektwoche SchuleWirtschaft 2019 war sehr positiv. Insgesamt fühlten sich die Jugendlichen in den Unternehmen und Einrichtungen sehr gut betreut und auch der Praxisbezug wurde sehr geschätzt. Viele empfanden die Projektwoche als sehr hilfreich für die künftige Studien- und Berufswahl und bewerteten auch den Aspekt des „Hineinschnupperns“ in die Unternehmen als sehr positiv. 

Ziel der Projektwoche war es, den Schülerinnen und Schülern aufzuzeigen, welche beruflichen Perspektiven sich ihnen nach dem Abschluss eines Studium bieten. „Oftmals ist für die Jugendlichen nur schwer vorstellbar, welche Arbeitsmöglichkeiten sie eigentlich in ihrer Heimat haben. Mit dem Angebot der Projektwoche sollen Schülerinnen und Schüler einen ersten Einblick in die vielen Möglichkeiten bekommen, die ihnen bei uns in der Region zur Verfügung stehen“, so Landrat Stefan Rößle. Für die Unternehmen und Institutionen, die bei der Projektwoche mitmachen, bedeutet das: sie können sich potentiellen Fach- und Führungskräften präsentieren. Durch eine gute Betreuung während der Arbeitsplatzerkundungen und ein praxisnah gestaltetes Rahmenprogramm können sie das Interesse der Jugendlichen wecken und bleiben positiv im Gedächtnis. 

Die DONAURIESER Projektwoche SchuleWirtschaft wird auch in den nächsten Jahren fester Bestandteil der Projektarbeit des Wirtschaftsförderverbandes DONAURIES e. V. sein. (pm)