6. Februar 2020, 15:18

750 Jahre Amerdingen

Bild: Gemeinde Amerdingen
Die Vorbereitungen für das Festwochenende sind in vollem Gange. Die kleine Riesrandgemeine Amerdingen darf in diesem Jahr 750-jähriges Bestehen feiern. Im Jahre 1270 wurde der Flecken „Ahmerdingen“ erstmals urkundlich erwähnt und kann auf eine wechselhafte Geschichte zurückblicken.

Es ist eine besondere Leistung dieses kleinen Dorfes und seiner Einwohner, dass in der heutigen Zeit der Stadtflucht einige wichtige Einrichtungen und infrastrukturelle Schwerpunkte aufrecht erhalten sind, die Amerdingen zu einer lebens- und liebenswerten Gemeinde inmitten einer reizvollen Landschaft machen. Da sind das Montessori-Kinderhaus und die Grundschule zu nennen. Die große Mehrzweckhalle bietet zentral gelegen die wichtige Anlaufstelle für die vielfältig aktiven Vereine und mit dem Dorfladen steht den Bürgern eine unverzichtbare Nahversorgungsmöglichkeit zur Verfügung. Fast ein Privileg für einen kleinen Ort ist es, dass auch sowohl eine sehr gut frequentierte, moderne Landarzt- als auch Zahnarztpraxis ansässig sind. Zur Bekanntheit der Gemeinde trägt auch das Schloss Amerdingen und die seit vielen Generationen eingebundene gräfliche Familie von Stauffenberg bei.

In diesem Jahr wird nun das äußerst beliebte und immer bestens besuchte Annafest – das ist seit 1696 einer der höchsten Feiertage in Amerdingen – zum Anlass genommen, den Jubiläumsfeierlichkeiten einen würdigen Rahmen zu verleihen. Vom 24. bis 26. Juli 2020 werden die vielfältigen historischen, kulturellen und sportlichen Aktivitäten rund um den Kellerberg stattfinden. (pm)