9. November 2019, 11:15

Monika präsentiert sich in Lederhose und Karo-Mantel

Monika (rechts) war mit ihrer Freundin Victoria shoppen. Bild: Mara Kutzner
Die City-Initiative-Donauwörth e.V. (CID) und Donau-Ries-Aktuell schicken in dieser Woche Anna (23), Angelika (54), Konstantin (28), Carina (30) und Monika (23) auf Shoppingtour. Alle Kandidaten werden mit jeweils 55 *donauwörther10er* ausgestattet, um damit in den Donauwörther Geschäften nach dem Traumoutfit zum Motto: "Bunt wie der Herbst - Style Dich in den Farben der Saision!" zu suchen. Ganz nach dem Vorbild der TV-Sendung Shopping-Queen bekommt jeder der Kandidaten 4 Stunden Zeit für ihren Shoppingtag. Am Samstag um 20.00 Uhr wird bei der Donauwörth Kunst- und Lichternacht der 4. Fashion Star gekürt!

Am Freitag war es schließlich für die 23-Jährige Monika soweit. Gemeinsam mit ihrer Freundin Victoria machte sich die Fashion Star Kandidaten in Donauwörths Geschäften auf die Suche nach dem perfekten Outfit in herbstlichen Farben. 

Los ging der Shoppingmarathon bei ONLY. Anprobiert wurde einiges, gekauft allerdings nur eine karierte Hose - die aber zum Schnäppchenpreis von gerade einmal 5 Euro. Später auf dem Laufsteg sollte Monika diese Stoffhose allerdings nicht tragen, den im nächsten Laden (Orsay) fiel die Wahl auf eine braune Lederhose, eine weiße Bluse und ein Halstuch. 

Danach hielten Moni und Vicy in der K&L Filiale Ausschau nach einem Mantel, bis die Verkäuferin einen karierten Wollmantel empfahl. Weil Moni weder hier noch bei Schuh Braun die perfekte Stiefelette fand, machte sie Halt bei Bernreuther Mode und mehr. Gekauft wurde hier ein schwarzer Schuh mit Perlenapplikation. 

Im Kaufhaus Woha wurde ein rote Handtasche, rote Handschuhe, Ohrringe und ein Armband gekauft, bevor sich Monika bei top Parfümerie in Sachen Nagellack und Lippenstift beraten ließ.

Um Frisur und Make-up kümmerte sich erneut das Team von studio 19 by Zeitlmann. 

Monika und ihre Schoppingbegleitung Viktoria haben fast die kompletten 4 Stunden benötig. Gerade einmal 8 Minuten waren am Schluss noch übrig. Vom Budget von 550 Euro hat Moni sage und schreibe 160 Euro über gelassen.