5. August 2020, 14:40

Gelungene Premiere des Blossenauer Klangwiese-Picknicks

Die Gäste genossen das erste Klangwiese-Picknick in Blossenau mit „Saitenzauber“, Klangschalen und Panflöte. Bild: Natalie Seliger
Nach dem stimmungsvollen Start geht es am Sonntag schwungvoll weiter mit Kabarett und Kinderprogramm

Es begann stimmungsvoll und geht schwungvoll weiter. Das erste „Klangwiese-Picknick“ im Blossenauer Kräuterhäusl zog viele Gäste an. Sie machten es sich auf Decken, Baumstämmen und Stühlen im gebotenen Corona-Abstand bequem und genossen die mitgebrachten Häppchen und die selbstgebackenen Kuchen des B+ Teams. Das Wetter hielt fast bis zum Schluss. „Das bisserl Regen haben wir dann einfach weggespielt", erzählt Eva Maria Kirschner lachend.

Zusammen mit Claudia Pichler bildet sie das Duo Saitenzauber, das mit Harfe und Gitarre das Publikum bezauberte. Jürgen Lechner entlockte seiner Panflöte wunderbare Melodien und führte mit seinen manchmal nachdenklichen, zumeist jedoch motivierenden und guten Gedanken durch den Vormittag. Margarete Günther rundete das harmonische Miteinander mit ihren Klangschalen und Geschichten ab. Das Publikum bedankte sich mit viel Applaus und einem großzügig gefüllten Spendenhut bei den Künstlern.

Mit viel Schwung und Humor geht es am Sonntag, 9. August um 11 Uhr in die zweite Runde. Kerstin und Sepp Egerer bringen als Putzfrau Olga und Butler Lorenz garantiert jeden zum Lachen und Schmunzeln. Gemeinsam mit den Kindern gestalten sie aus ihren Ideen ein unterhaltsames Theaterstück. Die Kinder dürfen sich ein kleines Überraschungsgeschenk, das hinter einem Tuch versteckt ist, "ziehen". Für den musikalischen Rahmen des Picknicks am Kräuterhäusl sorgt der Chor Fis Famos. Die Gäste sind eingeladen, eine Decke bzw. einen Sonnenschirm und Picknick mitzubringen. Es gibt Getränke, Kaffee und selbst gebackene Kuchen zu kaufen. Der Eintritt ist frei, die Künstler freuen sich nach der langen Zwangspause sehr über eine freiwillige Hutgage. Der Parkplatz ist am B+ Zentrum, Römerstraße 51. Dort kann man auch die Ausstellung von Eduard Zenzinger (Collagen) und Anita Keiner (Fotografie) besichtigen.(pm)