29. Juli 2019, 14:47
Ferienprogramm

41 Jahre Straßenfußballturnier der Sparkasse

Unser Bild zeigt die beiden Siegermannschaften des Straßenfußballturniers 2019, eingerahmt von Sparkassendirektor Johann Natzer (links) und Turnierleiter Jürgen Sorré. Die hintere Reihe (Altersgruppe 10 bis 13 Jahre) zeigt die Gastmannschaft aus Rain mit Tobias Rödger, Hendrik Serio, Xaver Scherer, Ignaz Scherer, Georg Holzmann, Julian Bittl, Paul Holzmann und Enea Tota. In der Altersgruppe 6 bis 9 Jahre siegte die Mannschaft aus Zirgesheim (vordere Reihe) mit Jonathan Leinfelder, Timo Schustek, Maximilian Lang, Robin Vill, Niklas Burger, Moritz Neiber, Robin Müller und Florian Wagner (jeweils von links). Bild: Thomas Deuter
Jedes Jahr am ersten Tag der Sommerferien geht es im Stauferpark Stadion, um den Fußball, denn bereits zum 41. Mal begann die schulfreie Zeit in der Großen Kreisstadt
mit dem Straßenfußballturnier, das von der Sparkasse Donauwörth ausgerichtet wurde.
Für ihr langjähriges Wirken wurden die Spielbetreuer Robert Zausinger (10 Jahre, mitte) und Günther Schröppel (30 Jahre) von OB Armin Neudert, Turnierleiter Jürgen Sorré und Sparkassendirektor Johann Natzer geehrt. Bild: Thomas Deuter

Rund 100 fußballbegeisterte Mädchen und Buben traten in 12 Mannschaften an, um in zwei Altersklassen die Straßenfußballmeister 2019 zu ermitteln. In der Gruppe der bis 9-Jährigen setzte sich das Team aus Zirgesheim durch, während bei der Altersgruppe der bis 13-Jährigen die diesjährige Gastmannschaft aus Rain am Lech erfolgreich war. Oberbürgermeister Armin Neudert und Sparkassendirektor Johann Natzer zeigten sich in ihren Begrüßungsworten begeistert von der großen Resonanz, die dieses Turnier seit nunmehr 41 Jahren noch immer hat. Turnierleiter Jürgen Sorré, der die Leitung des Turniers vom Begründer Leonhard Mergel übernommen hat und heuer erstmals organisierte, bedankte sich besonders bei den teilnehmenden Kindern und den einzelnen Mannschaftsbetreuern, die sich zum Teil schon jahrzehntelang in den Dienst dieser Sache stellen. Sein Dank galt auch der Stadt für die Überlassung des Stadions, der Sparkasse für die finanzielle Unterstützung, den Johannitern, die immer bereitstanden, um kleine Wehwehchen zu behandeln sowie den Hausmeistern für die Vorbereitung der Spielfelder.

Um den Mannschaftsbetreuern mehr Zeit zur Betreuung ihrer Mannschaften zu geben, waren heuer erstmals zwei Schiedsrichter vom Verband im Einsatz.
Bei idealem Fußballwetter kamen auch wieder viele Eltern ins Stadion, um ihre Sprösslinge von der Tribüne aus teil stimmgewaltig anzufeuern.

Zwei Teams dominieren die jüngeren Jahrgänge

Bei den 6- bis 9-Jährigen traten acht Mannschaften an, wobei jeder gegen jeden spielte. Bald stellte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der Mannschaft aus Zirgesheim und dem Team Auchsesheim/Nordheim 2 heraus. Dieses entschied schließlich die Mannschaft aus Zirgesheim mit nur 2 Punkten Vorsprung. Auf Platz drei rangierte die Parkstadt, die auf 13 Punkte kam, gefolgt vom Team Altstadt 1, bei denen 10 Punkte zu Buche standen. Die weiteren Plätze 5-8 belegten Auchsesheim/Nordheim 1 (7 Punkte), Riedlingen (7 Punkte) und die tapfer kämpfenden Mannschaften aus Altstadt 2 (2 Punkte) und Wörnitzstein/Berg (1 Punkt).

Gastmannschaft aus Rain am Lech erfolgreich

Bei den älteren Jahrgängen traten vier Mannschaften an, wobei auch hier jeder gegen jeden mit Hin- und Rückspiel spielte. Die Gruppe war sehr ausgeglichen, so dass der Turniersieger am Ende nur drei Punkte Vorsprung vor dem Viertplatzierten hatte. Durchgesetzt hatte sich am Ende das Team aus Rain am Lech mit neun Punkten vor dem Team Auchsesheim/Nordheim (8 Punkte). Auf Rang drei und vier folgten Riedlingen (7 Punkte) und Wörnitzstein/Berg/Parkstadt (6 Punkte).

Handtücher für alle Teilnehmer

Die Siegerehrung nahmen Turnierleiter Jürgen Sorré und Sparkassenvorstand Johann Natzer vor. Er überreichte an die Spieler der zwei erstplatzierten Mannschaften jeder Gruppe einen Fußball sowie ein Mikrofaser Handtuch. Dieses Handtuch, passend zur jetzigen Jahreszeit, erhielten alle Spieler, die am Turnier teilnahmen. Turnierleiter Jürgen Sorré bedankte sich in seinen Abschiedsworten bei den Spielern für die Teilnahme, wünschte schöne Ferien und lud sie ein, auch im nächsten Jahr, wenn der Straßenfußballmeister 2020 ermittelt wird, wieder teilzunehmen.

Langjährige Betreuer geehrt

Vor Turnierbeginn bedankte sich Sparkassendirektor Johann Natzer bei den Mannschaftsbetreuern Günther Schröppel (30 Jahre) und Robert Zausinger (10 Jahre) für Ihre langjährige Treue und Arbeit als Mannschaftsbetreuer beim Straßenfußballturnier. Getränke waren gefragt. Die fleißigen Helfer der Sparkasse Donauwörth mussten rund 300 Wurst- und Käsesemmeln ausgeben sowie zahlreiche Kisten Spezi, Apfelschorle und Wasser an die durstigen Akteure ausschenken.(pm)