1. Dezember 2020, 13:25

Mahnwache zur Energiewende entfällt

Grüne, ÖDP und unabhängige Atomgegner bei einer Mahnwache zur Energiewende in Donauwörth (Archivbild) Bild: Ömer Bulut
Die für den heutigen Dienstag, den 1. Dezember, geplante Mahnwache zur Energiewende am Donauwörther Münsterplatz entfällt aufgrund der Corona-Pandemie.

Bündnis Mahnwache, bestehend aus Grünen, ÖDP und unabhängigen Atomgegnern, wird sich im Januar wieder zur Mahnwache treffen. Stadtrat Albert Riedelsheimer erteilt den Stimmen, die eine Laufzeitverlängerung fordern, eine klare Absage: „2021 muss das letzte Jahr sein, in dem in Schwaben Atomstrom erzeugt wird. Spätestens Ende des Jahres muss der letzte Block in Gundremmingen wie vereinbart vom Netz.“ Stattdessen fordert er von der Bundesregierung bei der im Dezember geplanten Neufassung des EEG den Erhalt bestehender Solar-, Wind- und Biogasanlagen sicherzustellen. Nach den bisher vorliegenden Plänen besteht die Gefahr, dass funktionierende Anlagen vom Netz müssen. Riedelsheimer sieht darin einen energiepolitischen Unsinn und wirft der Regierung vor, kleine Energieerzeuger im Regen stehen zu lassen. (pm)