15. April 2020, 14:01

Doppelt vergoldete Leistungen

Mit der Goldenen Verdienstspange, der höchsten Auszeichnung der schwäbischen AWO, ehrte der Präsidiumsvorsitzende Dr. Heinz Münzenrieder (links) den Donauwörther Oberbürgermeister Armin Neudert (mitte) und den Vorsitzenden des AWO-Kreisverbands Donau-Ries, Heiner Kopriwa (rechts). Bild: Andrea Hutzler
Mit der Goldenen Verdienstspange, der höchsten Auszeichnung der schwäbischen AWO, ehrte der Präsidiumsvorsitzende Dr. Heinz Münzenrieder den Donauwörther Oberbürgermeister Armin Neudert und den Vorsitzenden des AWO-Kreisverbands Donau-Ries, Heiner Kopriwa.

Neudert hat die AWO seit 2003 unterstützt - zunächst bei der Suche nach Räumen für den einzigen Kinderhort in der Stadt, bei der Errichtung der 1. Krippe und schließlich beim Bau des Donauwörther Kinderhauses, das 2008 in Betrieb ging. Und er ist entschieden in der Region für die Schaffung von Krippen eingetreten. 

Kopriwa lenkt seit 1998 ehrenamtlich die Kreis-AWO: Er reorganisierte den Verband, ferner initiierte und organisierte er die Einrichtung des Horts und der Krippe der AWO, die von 2003 bis 2008 zunächst provisorisch untergebracht waren. Eine besondere Herausforderung waren die Errichtung und die Inbetriebnahme des AWO-Kinderhauses mit vier Krippen- und zwei Hortgruppen ab 2008, deren Trägeraufgaben er verantwortlich und geschäftsführend ehrenamtlich abwickelt. Hinzu kam im Jahr 2013 ein Inklusionsprojekt mit der Lebenshilfe mit je einer integrativen Krippen- und Kindergartengruppe der AWO. In Donauwörth ist die AWO-Kita seit der Erweiterung um eine 3. Hortgruppe die größte mit 180 Plätzen. Kopriwa ist ferner im schwäbischen AWO-Präsidium und beim AWO-Landes-verband im Fachausschuss Jugendhilfe aktiv. In seinem Landkreis koordiniert er die Arge der Freien Wohlfahrtspflege und ist Mitglied des Jugendhilfeausschusses des Kreistags. 

„In Anerkennung der besonderen Leistungen sind uns diese Auszeichnungen Anlass zu großer Freude. Die Geehrten zählen zu den herausragenden Persönlichkeiten der AWO in Schwaben. Für ihre Aufbauleistung gilt ihnen großer Dank“, so Münzenrieder. (pm)