25. Januar 2019, 11:57

Ein Weihnachtsgeschenk für die Palliativstation

Unser Bild zeigt Dr. Thomas Handschuh (Chefarzt Anästhesie), Roswitha und Jürgen Kampfinger bei der Spendenübergabe. Bild: gKU
Ein verspätetes Weihnachtsgeschenk in Form einer Spende in Höhe von 1000 Euro erhielt die Palliativstation kurz nach Weihnachten.

. Eine Spende in Höhe von 1000 Euro konnte Dr. Thomas Handschuh kurz nach Weihnachten von Familie Kampfinger/Singler aus Asbach-Bäumenheim entgegennehmen. Mit dem Geld möchte die Familie die Arbeit auf der Palliativstation unterstützen.

Für eine Spende an die Palliativstation hatte sich die Familie entschieden, weil ein Familienmitglied dort bis zu seinem Tod betreut wurde und sich die Angehörigen auf diesem Weg bei den Mitarbeitern, insbesondere bei den Pflegekräften für den einfühlsamen Umgang mit dem Patienten und der Familie bedanken möchten. Die Familie bat deshalb die Trauergäste, Freunde und den ehemaligen Arbeitgeber, die AGCO GmbH aus Asbach-Bäumenheim, auf Blumen und Kränze zu verzichten und stattdessen für die Palliativstation zu sammeln. Der Betrag, der so zusammengekommen war, wurde durch die engsten Angehörigen auf 1000 € aufgerundet. Die Spende wurde Chefarzt Dr. Thomas Handschuh mit den Worten übergeben: „Wir sind uns sicher alles richtig im Sinne des Verstorbenen gemacht zu haben“.(pm)