28. Februar 2019, 17:00

LEW unterstützt Glühwürmchen e.V.

Das Bild zeigt LEW-Kommunalbetreuer Ulrich Endraß, Peter Hilden, Arbeitssicherheit bei LEW, und Vereinsvorsitzende Rosmarie Schweyer. Bild: Christina Bleier
Die Lechwerke spenden 2.500 Euro an den Glühwürmchen e.V. aus Tapfheim.

Die Lechwerke AG (LEW) hat 2.500 Euro an den Glühwürmchen e.V. gespendet. Das Geld fließt in die Umsetzung von Therapiestunden mit einer Kindersporttherapeutin für krebskranke Kinder. Peter Hilden, verantwortlich für Arbeitssicherheit bei LEW, und LEW-Kommunalbetreuer Ulrich Endraß überreichten den Spendenscheck an Rosmarie Schweyer, 1. Vereinsvorsitzende.

Anlass der Spende ist die LEW-interne Aktion „Unfallfrei – jeder Tag eine gute Tat“, die das Unternehmen vor einigen Jahren ins Leben gerufen hat. Mit der Aktion soll bei den LEW-Mitarbeitern das Bewusstsein für das Thema Arbeitssicherheit weiter geschärft werden. Ziel der Aktion ist es, möglichst lange ohne Arbeitsunfall zu arbeiten. Für jeden unfallfreien Tag stellt LEW dann einen Spendenbetrag für gemeinnützige Organisationen bereit. Da nun ein viertel Jahr erreicht wurde, spendet LEW insgesamt 10.000 Euro an vier gemeinnützige Einrichtungen aus der Region. Die LEW-Mitarbeiter konnten hierfür Vorschläge einreichen und in einem zweiten Schritt darüber abstimmen, an wen das Geld gehen soll.

Die Gesamtsumme von 10.000 Euro spendet LEW nun zu gleichen Teilen an die vier Organisationen mit den meisten Stimmen, darunter auch der Glühwürmchen e.V. aus Tapfheim. Der Verein engagiert sich für die Unterstützung von krebs-, schwerst- und chronisch kranken Kindern und ihren Familien. Die Spendensumme von 2.500 Euro fließt in die Umsetzung von Therapiestunden mit einer Kindersporttherapeutin für krebskranke Kinder.

Neben dem Glühwürmchen e.V. dürfen sich auch die DLRG Memmingen/Unterallgäu, der Dachskinder e.V. aus Meitingen und das Nachsorge Zentrum Augsburg über jeweils 2.500 Euro freuen.