13. Februar 2019, 14:43

Jahresversammlung der Wasserwacht Bäumenheim

Neben dem Thema Ausbildungszentrum und einigen Ehrungen stand auf der Jahreshauptversammlung der Wasserwacht Bäumenheim besonders die Nachwuchsarbeit der Ortsgruppe im Vordergrund. Das Bild zeigt die geehrten Mitglieder. Bild: Wasserwacht Bäumenheim
Bei der Jahresversammlung 2018 der Wasserwacht Bäumenheim konnte über ein erfolgreiches Jahr geblickt werden. Neben dem Thema Ausbildungszentrum und einigen Ehrungen stand auf der Jahreshauptversammlung der Wasserwacht Bäumenheim besonders die Nachwuchsarbeit der Ortsgruppe im Vordergrund.



Ein Boot der Wasserwacht rast durchs Wasser, Wasserretter und Taucher stürzen sich in Flüsse und Seen, Kinder springen ins Schwimmbecken… mit dem Imagefilm der Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) der Wasserwacht Bayern stimmt Michael Haller, Vorsitzender der Wasserwacht Ortsgruppe Bäumenheim, auf die Jahresversammlung 2018 ein. Auch wenn das Jahr für die SEG Asbach-Bäumenheim, Oberndorf und Mertingen durch die Fertigstellung des Ausbildungszentrums in Bäumenheim besonders erwähnenswert ist, darf nicht vergessen werden, dass das Wichtigste die Basis ist: Schwimmen können! Der Vorsitzende ist deshalb besonders stolz auf die erfolgreiche Nachwuchsarbeit der Ortsgruppe:

Allein im wöchentlichen Schwimmtraining sind in sieben Gruppen 160 Teilnehmer aktiv. Davon sind immerhin etwa 135 jugendlich! Ein weiteres sehr beliebtes Angebot ist die wöchentlich stattfindende Aquafitness. Hier treffen sich regelmäßig bis zu 30 Erwachsene, um sich fit zu halten. Um auf die Trainingsarbeit mit den Kindern und Jugendlichen optimal einzustimmen, beginnt die Hallenbadsaison im Herbst mit einem Ausbildertag. „Hier wird viel positive Energie freigesetzt“, berichtet Haller. „Die Trainer stehen jeden Samstag von 17 bis 19 Uhr im Kindertraining, anschließend schwimmen sie selber noch eine Stunde. Zusätzlich sind viele von ihnen bei unseren Schwimmkursen im Einsatz.“

Allein in 2018 lernten 321 Teilnehmer in 22 Kursen in Bäumenheim und Donauwörth das Schwimmen. Michael Haller bedankt sich bei der LEW Lechwerke und bei der Gemeinde Asbach-Bäumenheim, durch deren Unterstützung es möglich ist, die Schwimmkurse zu familienfreundlichen Preisen anzubieten.

Weitere wichtige Voraussetzung zum Schwimmen lernen ist ein verfügbares Hallenbad. Haller weist in diesem Zusammenhang auf die gute Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft „Unser Hallenbad in Asbach-Bäumenheim“ hin. Diese setzt sich derzeit mit verschiedenen Aktivitäten dafür ein, dass die Hallenbäder im Landkreis saniert und erhalten werden.

Der technische Leiter Alexander Wirkner gibt einen Überblick über die von drei Wachgruppen am Hamlarer Naherholungsgebiet geleisteten Wachen: Es kamen 480 Wachstunden im Rahmen von 11 Wachen an Sonn- und Feiertagen zusammen. Zusätzlich leisteten 6 Mitglieder in ihrem Urlaub Strandwachen an Nord- und Ostsee.

Anna Haller und Jakob Roßmann stellen ihre Aufgaben als Jugendvertretung in der Ortsgruppe vor und berichten von zahlreichen Aktivitäten für die Jugend, wie Gruppenstunden, Wasserwachtnacht im Vereinsheim, Großzeltlager „Abenteuer Siedeln“, Müllsammeln mit dem AWV…

Franz Oppel, Kreisvorsitzender des Bayerischen Roten Kreuzes, sprach ein großes Lob und einen herzlichen Dank für die geleistete Jugendarbeit aus. Damit leitete Oppel zu den Ehrungen für das Jahr 2018 über: Neben zahlreichen Auszeichnungen für 10 und 15 Jahre Dienstzeit sowie für besondere Leistungen (Leistungsabzeichen in Bronze und Silber) erhielten für ihr außergewöhnliches Engagement die BRK Ehrennadel in Silber: Michael Häcker und das Silberne Ehrenabzeichen der Wasserwacht: Alexander Wirkner.

Überraschung: als besonderen Dank für seine langjährige unermüdliche Unterstützung der Wasserwacht Ortsgruppe Bäumenheim erhielt der Vorsitzende des BRK Kreisverbandes Franz Oppel die Wasserwachtmedaille in Silber überreicht. (pm)