13. April 2019, 21:24

MDL Fabian Mehring besucht Bäumenheim

Michael Hecker (2. Vorstand IG Hallenbad), Dr. Fabian Mehring, Angelika Schneider (Vorstand IG Hallenbad) und Michael Dinkelmeier von der Kreiswasserwacht im Becken. (von links) Bild: Matthias Stark
Der Landtagsabgeordnete und Parlamentarische Geschäftsführer der Freien Wähler, Dr. Fabian Mehring, besuchte am Samstagnachmittag das Hallenbad in Asbach-Bäumenheim. Dort machte er sich ein Bild von der Arbeit der dortigen Wasserwacht und dem Hallenbad.

Das Hallenbad in Asbach-Bäumenheim ist im Moment immer wieder in den Medien. Es ist sanierungsbedürftig und die Gemeinde muss sich eine Lösung für die Zukunft einfallen lassen. Die Kosten für die Sanierung beginnen bei rund 6,3 Millionen Euro, bei einem Neubau bei rund 11 Millionen Euro. Nun wurde auch der Landtagsabgeordnete der Freien Wähler, Dr. Fabian Mehring, aus dem Meitinger Ortsteil Waltershofen, auf das Hallenbad aufmerksam. "Im nördlichen Landkreis Augsburg, meinem Wahlbezirk, gibt es kein Hallenbad. Die Menschen fahren nach Asbach-Bäumenheim. Deshalb habe ich natürlich ein Interesse daran, dass das Hallenbad attraktiv und zukunftsfähig ist," so Mehring. Aus diesem Grund nahm er Kontakt mit der Wasserwacht in Asbach-Bäumenheim auf und so kam es zu diesem Termin.

Mehring lobt Ehrenamtliche

Der Landtagsabgeordnete wurde von Vertretern der Wasserwacht Asbach-Bäumenheim, der Kreiswasserwacht Donau-Ries und der IG Hallenbad Asbach-Bäumenheim empfangen. Michael Haller, Ortsvorsitzender der Wasserwacht, stellte die Leistungen der Ehrenamtlichen vor. "Wir veranstalten durchgehend mehrere Schwimmkurse. Mittlerweile auch in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Donauwörth", so Haller. "Wir versuchen die Kinder bei unseren Schwimmkursen, für ein weiteres Engagement bei der Wasserwacht zu begeistern. Das mündet in unseren Schwimmstunden für den Verein, wie wir sie an diesem Samstag abhalten. Im Moment sind das jede Woche rund achtzig Kinder", erläutert Haller weiter. Eine Zahl, die Mehring durchaus beeindruckt. "Wir schaffen es, die Kinder für unsere Angebote zu begeistern und auch regelmäßig junge Leute als Trainer zu gewinnen",führt der Ortsvorsitzende weiter aus. Das erfolgreiche Engagement beweisen die Ehrenamtlichen Mehring an diesem Samstag. Das Becken ist voll mit Kindern und Jugendlichen, die ihre Schwimmkünste unter Anleitung verbessern. Darunter sind auch Kinder aus dem Landkreis Augsburg. "Und diese Möglichkeit soll bestehen bleiben", legt sich Mehring fest. 

Hilfe für das Hallenbad

Fabian Mehring zeigte sich begeistert, von der Leistung der Ehrenamtlichen. "Ich bin beeindruckt. Sehr gerne sage ich Ihnen hier meine Unterstützung zu", so der Landtagsabgeordnete.

Wie bereits berichtet muss die Gemeinde das Hallenbad in den nächsten Jahren entweder grundlegend sanieren oder ein neues bauen. Die Kosten für eine Sanierung fangen bei rund sieben Millionen Euro an. Ein Neubau schlägt mit bis zu 19 Millionen Euro zu Buche. Das liegt vor allem an der Tatsache, dass man die Turnhalle und das Hallenbad als untrennbar sieht. "Es gibt genügend Beispiele, die zeigen, dass man ein modernes Hallenbad bereits für rund zehn Millionen Euro bauen kann", so Angela Schneider, Sprecherin der IG Hallenbad. "Beim Neubau eines Hallenbads kann der Betrieb weiterlaufen und im Anschluss das ehemalige Hallenbad eine neue Nutzung bekommen", so Schneider weiter.

Ein Neubau ist durch die Kommune alleine nicht zu stemmen. In diesem Fall ist die Gemeinde auf Fördermittel angewiesen. Mehring sagte den Anwesenden seine Unterstützung zu und kündigte an, sich mit dem Landtagsabgeordneten Wolfgang Fackler und Landrat Stefan Rößle in Verbindung zu setzten, um das Bad in Asbach-Bäumenheim zu erhalten. "Was die Wasserwacht hier für die Gesellschaft leistet muss honoriert werden und vor allem möglich bleiben. Dafür braucht es ein zeitgerechtes Bad. Hierfür sage ich gerne meine Unterstützung zu," so Mehring, ehe er sich Zeit nahm um noch einige Bahnen im Hallenbad zu schwimmen.