5. Oktober 2021, 09:00
Kreisverband Nordschwaben

Kreisverband der nordschwäbischen Reservisten hat gewählt und geehrt

Die Geehrten, hintere Reihe von links: Kreisvorsitzender Werner Wölfel, Bernhard Schildenberger (25 Jahre), Wolfgang Zinnecker (Ehrennadel Gold), Bezirksvorsitzender Schwaben Toni Resch. Vordere Reihe von links: Christian Hörrmann (10 Jahre), Wolfgang Stegmüller (Ehrennadel Gold), Marcus Müller (Ehrennadel Gold). Bild: Kreisverband der nordschwäbischen Reservisten
Die Reservisten der Kreisgruppe Schwaben-Nord haben bei ihrer Kreisdelegierten-Versammlung im Gasthaus & Pension Zur Wallfahrt in Wemding unter der Leitung des Bezirksvorsitzenden Schwaben, Toni Resch (OTL d.R.), ihren Kreisvorstand, die Revisoren sowie die Bezirks- und Landesdelegierten gewählt. Außerdem wurden Ehrungen vorgenommen.

Die Amtszeit der Neugewählten dauert bis 2025. Die von der Geschäftsstelle Donauwörth und dem „alten Kreisvorstand“ gut vorbereitete Kreisdelegiertenversammlung war Garant für eine zügige und problemlose Durchführung der turnusmäßigen Wahlen.

Um 19:15 Uhr konnte Kreisvorsitzender Werner Wölfel unter Beachtung der 3-G Regelung 40 Teilnehmer (35 Delegierte und 5 Gäste) begrüßen. Zunächst wurde durch den Kreisvorsitzenden der Verstorbenen der Kreisgruppe sowie der im Einsatz Gefallenen in einer Schweigeminute gedacht.

Mehrere Ehrungen vorgenommen

Problematisch war es, die Auszeichnungen während der Corona-Pandemie würdevoll durchzuführen. Die Übergabe der eingegangenen Ehrungsutensilien für die zu Ehrenden im Zeitraum April 2020 bis Juni 2021 erfolgte über die Geschäftsstelle auf dem Postweg mit Begleitschreiben des Landesvorsitzenden Bayern. Das dies in der damaligen Zeit so erfolgen musste, stellte eine coronabedingte Ausnahme dar.

Geehrt wurden auf diesem Weg mit der Ehrennadel in Bronze: OGefr d. R., Stefan Paulus (RK Wortelstetten), OGefr d. R., Jürgen Wiedemann (RK Ebermergen), OGefr d. R., Karl-Heinz Husel (RK Ebermergen). Mit der Ehrennadel in Silber: Gefr d. R. Max Meindl (RK Dillingen), OStFw a. D. Günther Thomas (RK Druisheim), Gefr d. R., Karl Mayr (RK Tagmersheim), OGefr d. R., Alois Bayr jun. (RK Tagmersheim), HptFw d. R., Thomas Schärtel (RK Wemding). Die Ehrennadel in Gold erhielt Oberst d. R, Karl Würth (RK Riedlingen). Vorstehenden Geehrten wurde durch den Kreisvorsitzenden Werner Wölfel nochmals in würdiger Form gratuliert.

Während der Kreisdelegiertenversammlung konnten nachstehende Kameraden geehrt werden: Für 10 Jahre Mitgliedschaft im Verband: OStGefr d.R., Christian Hörrmann (RK Thierhaupten). Für 25 Jahre: Landrat Donau-Ries, Stefan Rößle (RK Oberdorf) (musste wegen unaufschiebbarer Amtsgeschäfte kurzfristig absagen), und StFw d.R., Bernhard Schildenberger (RK Riedlingen). Mit der Ehrennadel in Gold wurden OGefr d.R., Wolfgang Stegmüller (RK Ebermergen), StFw a.D., Wolfgang Zinnecker (RK 99) und Hptm d.R., Marcus Müller (RK Donaualtheim) ausgezeichnet.

Marsch der Verbundenheit ein "Leuchtturmprojekt"

Der Vorsitzende Werner Wölfel berichtete über die Entwicklung der Mitglieder (Stand 30.09.2021: 1.313 Mitglieder) in der Kreisgruppe Schwaben-Nord, sowie über die Tätigkeit des Kreisvorstandes im Zeitraum Oktober 2017 bis September 2021.

Hervorgehoben wurde der Marsch der Verbundenheit von 14. bis 21.09.2019 als „Leuchtturmprojekt“, in das viel Zeit und Arbeit investiert wurde. Hierzu bedanke Wölfel sich ausdrücklich bei den beteiligten bzw. mitwirkenden Reservistenkameradschaften und dem Organisationspersonal. Gleichzeitig bedauerte Werner Wölfel, dass aufgrund der Pandemie im Zeitraum von 10.03.2020 bis 31.07.2021 nahezu alle Veranstaltungen ausfallen mussten. Erste Veranstaltungen konnten mit der Hochgebirgsausbildung im August 2021 und dem AGSHP-Schießen im September 2021 wieder erfolgen.

Die Info-Veranstaltung für die RAG Schießsport mit Weiterbildung der RAG-Vorsitzenden und Schießleiter findet am 15.10.2021 in Schwenningen statt; Einladung durch den Kreis-Schießsportverantwortlichen Karl Würth ist ergangen.

Für den Ausbildungstag in Dillingen am 23.10.2021 hat der Feldwebel für Reservistenangelegenheiten StFw Martin Saiz mit Meldetermin 15.10.2021 bereits eingeladen.

Wahl des Kreisvorstandes, der Revisoren und der Bezirks- und Landesdelegierten

35 Delegierte wählten einen neuen Kreisvorstand, die Revisoren und Bezirks- und Landesdelegierten für die Amtszeit 2021 bis 2025. Kreisvorsitzender ist Werner Wölfel, OStFw d.R. (RK Riedlingen), 1. stellvertretender Kreisvorsitzender Marcus Müller, Hptm d.R. (RK Donaualtheim), weitere stellvertretende Kreisvorsitzende Wolfgang Zinnecker, StFw a.D. (RK 99) und Matthias Alram, StUffz d.R. (RK Wolferstadt). Das Amt des Kreiskassenwarts übernimmt Wolfgang Stegmüller, OGefr d.R. (RK Ebermergen), Kreisschriftführer wird Klaus Noortwyck, Fhj d.R. (RK Wortelstetten).

Als Kreisrevisoren gewählt wurden Ernst König, OTL d.R. (RK Wertingen) und Bernhard Schildenberger, StFw d.R. (RK Riedlingen), stellvertretende Kreisrevisoren sind Jürgen Hitzler, HFw d.R. (RK Bissingen) und Johann Kaltenegger, StUffz d.R. (RK Donaualtheim).

Bezirks- und Landesdelegierte

Die 14 Bezirks- und Landesdelegierten sind die sechs Mitglieder des Kreisvorstands und die vier Revisoren sowie Karl Würth, Oberst d.R. (RK Riedlingen), Patrick Reiser, Hptm d.R. (RK Meitingen), Erich Link, OStFw d.R. (RK Donaualtheim) und Thomas Günther, OStFw d.R. (RK Druisheim).

Der Kreisvorstand und die Revisoren der nordschwäbischen Reservisten. Hintere Reihe von links: Ernst König, Johann Kaltenegger, Bernhard Schildenberger, Jürgen Hitzler. Vordere Reihe von links: Werner Wölfel, Matthias Alram, Wolfgang Zinnecker, Marcus Müller, Wolfgang Stegmüller, Bezirksvorsitzender Toni Resch.
Bild: Kreisverband der nordschwäbischen Reservisten

Mehrere Themen wurden diskutiert

Verschiedene Diskussionsthemen standen noch auf der Tagesordnung. So wurde die Wiedereinführung der abgeschafften Kennzeichnung für Reservisten an der Uniform (Kordel) von einer breiten Mehrheit gewünscht. Ebenso wurde die Problematik Res-Ü-65, Veranstaltungsteilnahme hierzu sowie Auskleidung, angesprochen

Zu vorstehendem erläuterten der Kreis- und Bezirksvorsitzende, dass bei der Außerordentlichen Bundesdelegiertenversammlung vom 29. bis 31.10.2021 in Fulda u. a. diese Themen auf der Tagesordnung stehen. 

Zur Belebung der Reservistenarbeit nach Corona wird der Kreisvorstand zu einer Besprechung einladen. Der Kreisvorsitzende bat um rege Beteiligung des betroffenen Personenkreises. Es sei wichtig aus den Kameradschaften zunächst zu erfahren, was gewünscht wird.

Abschließend verabschiedete der Kreisvorsitzende Werner Wölfel die Kameraden mit besten Wünschen und hob die Bedeutung des Miteinanders hervor: "Kameradschaftlich werden wir auch trotz Corona die Herausforderungen 2021 meistern und hoffen, dass 2022 weitgehend wieder alles zum Alten zurückkehren wird. Nur in einem gemeinsamen, kameradschaftlichen Miteinander, werden wir auch die Herausforderungen der vor uns liegenden Jahre leisten können!" (pm)