19. März 2020, 10:49

Donau-Ries Kliniken stoppen alle Patientenbesuche

Donau-Ries Klinik Donauwörth Bild: Diana Hahn
Bereits seit einigen Tagen gibt es für die Besucher der Donau-Ries-Kliniken Einschränkungen. Jetzt wurde ein generelles Besuchsverbot beschlossen.

Die Donau-Ries Kliniken in Donauwörth, Oettingen und Nördlingen müssen ab sofort alle Patientenbesuche untersagen. „Grund für die Schließung der drei Krankenhäuser für Besucher ist der Schutz unserer Patienten vor einer Ansteckung durch den Coronavirus“, erläutert Vorstandschef Jürgen Busse die Maßnahme. 

Bereits am Dienstag hatte die Klinik-Leitung die Besuche eingeschränkt und einen SiebenPunkte-Schutzplan bekanntgegeben. Busse: „Der Aufwand für die Gesundheitskontrolle an den Eingängen und die Steuerung der Besucherströme war zu aufwändig. Wir brauchen jetzt alle Mitarbeiter zur Vorbereitung weiterer Schutz- und Behandlungsmaßnahmen und zur Aufrechterhaltung des Krankenhausbetriebs.“ 

In einem Krankenhaus würden zahlreiche Risikogruppen behandelt. Es sei eine sehr wichtige Aufgabe, den Coronavirus nicht in die Kliniken zu lassen, unterstreicht Busse. Auch in den gKU-Seniorenheimen Monheim, Nördlingen, Rain und Wemding waren Besuche bereits aus Gesundheitsschutzgründen gestoppt worden.