18. Januar 2021, 08:01

FC Bayern Fanclub sammelt 13.000 Euro für wohltätige Zwecke

Von links: Klaus Berger, Erhard Witt, Gerhard Bierweiler, Friedrich Hertle, Enrico Wahl, Diana Wahl, Isidor Auernhammer und Joachim Meininger. Bild: Cornelia Beck
Trotz der Corona-Pandemie haben die Red Wood Cats es geschafft 13.000 Euro sowie Sachspenden für eine Röglinger Familie, die bei einem Brand ihr Haus verloren hatte, zu sammeln.

Das allgemeine Vereinsleben ist für den Fanclub wie für viele andere Vereine aktuell komplett eingestellt. Durch die aktuelle Pandemielage gibt es keine Stadionfahrten und auch keine offenen Abende im eigenen Vereinsheim, über welche sich der Verein normalerweise finanziert.

Dennoch haben es die Red Wood Cats im Dezember geschafft, durch ein FC Bayern Trikot mit sämtlichen Unterschriften der Mannschaft, welches Wolfgang Gerstmeier von der Firma HaGeBo dem Verein zur Verfügung gestellt hat über eine Versteigerung 550 € für die Kartei der Not zu spenden. Trotz des Lockdowns lebt der Verein sein soziales Engagement weiter und konnte dies nur kurz nach dieser Spende eindrucksvoll unter Beweis stellen. Als der Verein vom Brandunglück der Familie Wahl aus Rögling erfuhr, wollte man trotz fehlender Einnahmen versuchen dieser unverschuldet in Not geratenen Familie zu helfen. Am 22. Dezember startete man deshalb einen Spendenaufruf für die Familie, die aus fünf Erwachsenen und fünf Kindern besteht und die durch einen Brand ihr Zuhause verloren haben.

Überraschung an Heilig Abend

Zur Überraschung der Familie konnten der Familie pünktlich zu Heilig Abend tolle Sachspenden (ein Fendt-Trettraktor, der von der Firma AGCO gespendet wurde, ein Internetradio, zwei Handys, ein Fernseher, eine PS4, ferngesteuerte Autos, Dreiräder, Tretroller, Reitgutscheine, Brettspiele, verschiedene Bücher…) und 100 Euro in bar für jedes Kind überbracht werden. Bei der Übergabe durch eine Delegation der Vorstandschaft des Vereins durfte man dann in strahlende Kinderaugen blicken. "Es war für alle an der Übergabe beteiligten Personen sehr bewegend, diese pure Freude der Kinder mit ansehen zu dürfen", heißt es in einer Pressemitteilung des Fanclubs.

Der Spendenaufruf übertraf danach alle Erwartungen des Fanclubs und auch der Familie Wahl. Am 10. Januar konnte der Familie Wahl in Anwesenheit von Röglings Bürgermeister Isidor Auernhammer sowie den anwesenden Mitgliedern des Lions Club Donauwörth Friedrich Hertle und Gerhard Bierweiler eine Spende in Höhe von 13.112,32 Euro übergeben werden.

Fanclub bedankt sich bei Spendern

Weiter heißt es in der Mitteilung der Red Wood Cats: "Der Fanclub möchte sich bei allen Spendern, egal welcher Betrag oder welche Sache gerade in dieser schweren Zeit gespendet wurde sehr herzlich bedanken. Jeder Cent, jede Sachspende hat zu diesem überwältigenden Ergebnis geführt und der Familie sehr geholfen. Ganz besonders möchte sich der Fanclub aber noch bei den „großen“ Spendern der Aktion bedanken: Der Lions Club, sowie die Firma Schätzl Druck aus Donauwörth und Maria Grenzebach von der Firma Grenzebach aus Hamlar, unterstützten den Spendenaufruf mit jeweils 1.000 Euro. Hinzu kommen die Firma „Heinz machts“ aus Wemding, sowie die befreundeten Fanclubs des Vereins von den Dettenhamer Rezatbomber und den Red-White Glammhogga, welche sich jeweils mit 500 Euro beteiligten. Die KLJB Otting steuerte 300 Euro zu diesem Ergebnis bei.

Gerade in dieser schweren Zeit möchte der Fanclub auf das Motto seines geliebten Vereins verweisen und dieses an die ganze Welt richten: „Mia san Mia“ denn nur gemeinsam sind wir stark! (pm)