3. Dezember 2020, 08:09

Landkreis Donau-Ries errichtet zwei Pflegestützpunkte

Symbolbild Bild: Pixabay
Der Landkreis Donau-Ries errichtet neue Pflegestützpunkte in Nördlingen und Donauwörth. Hier kann man sich zukünftig kostenlos beraten lassen oder gemeinsam Herausforderungen in der Pflege meistern.

In Nördlingen und Donauwörth entsteht jeweils ein Pflegestützpunkt. Ob gesetzlich, privat oder gar nicht krankenversichert – das unabhängige, neutrale und kostenfreie Beratungsangebot kann von allen Menschen genutzt werden. Der Landkreis bietet auf kurzem Weg eine kostenfreie Beratung und stelle sich gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern den zunehmenden Herausforderungen in der Pflege, so Landrat Rößle. Interessierte können ihren Beratungstermin ab dem 1. Februar 2021 vorab telefonisch vereinbaren; die Pflegestützpunkte werden von Montag bis Freitag geöffnet sein.

Das Lenkungsgremium der Pflegestützpunkte setzt sich aus Vertretern des Landkreises, der Kranken- und Pflegekassen vor Ort und des Bezirks Schwaben zusammen. Diese teilen sich auch die Kosten. Grundlage für den Betrieb ist der Pflegestützpunktvertrag. Der Landkreis Donau-Ries hat in Schwaben den ersten Vertrag dieser Art mit dem Bezirk abgeschlossen. „Die Nähe zu den Menschen, zu ihren Sorgen und Nöten in und mit der Pflege ist immer eine wichtige Sache“ betont Rößle. (pm)