12. Januar 2017, 17:02

Stiftung „Nördlinger Hilfe in Not“ unterstützt vielfältig

Auch im vergangenen Jahr hat die Stiftung „Nördlinger Hilfe in Not“ viele unverschuldet in Not geratene Mitbürgerinnen und Mitbürger unterstützt.

Nördlingen - Über 7.300,00 Euro wurden ausgeschüttet. Die Hilfestellungen waren, wie in den vergangenen Jahren, vielfältig. Aus den Erlösen des Grundvermögens und weiterer Zustiftungen und Spenden konnte der Stiftungsvorstand unbürokratisch und schnell Hilfestellungen an unvermittelt in Not geratene Mitbürgerinnen und Mitbürger gewähren. „Wir sind sehr froh, schnellstmöglich, unbürokratisch und im besten Einvernehmen mit den Stiftungsbeiräten, Unterstützung in finanziellen Notlagen zu leisten“, betont Oberbürgermeister Faul bei der Auflistung der einzelnen Aktivitäten und Leistungen der „Nördlinger Hilfe in Not“.

Dabei reichten die Unterstützungsleistungen von Zuschüssen für Ersatz einer dringend notwendigen Waschmaschine bis zu Hilfestellungen bei der Selbstbeteiligung von ärztlichen Hilfsmitteln oder teilweise Übernahme von Fahrtkosten in dringenden Krankheits- oder gar Todesfällen. „Nur wenige können sich vorstellen, welch große Not und welch große finanziellen Schwierigkeiten, teilweise in unserer direkten Nachbarschaft herrschen“, so Oberbürgermeister Faul zu den vielfältigen Hilfsleistungen. So groß die Not in manchen Einzelfällen ist, so hilfreich und segensreich ist es, wenn schnell, unbürokratisch und tatkräftig geholfen werden kann, würdigt Oberbürgermeister Faul das Engagement der Stiftung. Der Grundstock der Stiftung wurde mit 250.000,00 Euro vom Verlag C.H. Beck, vertreten durch Herrn Dr. Hans-Dieter Beck, Nördlinger Ehrenbürger und Dr. Wolfgang Beck gestiftet.

Da die Zinserträge angesichts der derzeitigen Situation eher rückläufig sind, freut es uns umso mehr, dass durch weitere Zustiftungen und Einzelspenden Nördlinger Bürger und Firmen der Grundstock und auch der Spielraum zur Ausschüttung dieser dringend notwendigen Erträge gewährleistet werden. Weitere Zustiftungen und Einzelspenden zum Beispiel anlässlich eines „runden Geburtstages“ oder Betriebsjubiläums sind sehr willkommen und helfen unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern, dankt Oberbürgermeister Faul den bisherigen Stiftern und Spendern und dankt in diesem Zusammenhang auch für die sehr gute und einvernehmliche Zusammenarbeit im Stiftungsbeirat, der über diese Hilfsanträge kurzfristig entscheidet. (pm)