12. Februar 2019, 13:06

Ausstellung über eine Bildergeschichte

Franz Dippner und seine Ausstellung „marmora, der traum vom schwimmen“. Bild: Stephanie Gerstner
Von Mitte Februar bis Ende März gibt es eine Ausstellung über eine Bildergeschichte mit dem Titel „marmora, der traum vom schwimmen“ im Servicebereich der Raiffeisen-Volksbank im Donauwörther Ried zu sehen.

Die Idee schlummerte 20 Jahre lang in ihm: Franz Dippner, Mitarbeiter der Raiffeisen-Volksbank Donauwörth eG und Autor, dachte sich vor vielen Jahren mit seinen Kindern eine Bildergeschichte aus. Nun griff er die Gedanken von damals wieder auf. Herausgekommen ist die Idee für das Bilderbuch „marmora, der traum vom schwimmen“, eine Kurzgeschichte mit selbst erstellten Texten und Bildern. Von Mitte Februar bis Ende März gibt es darüber eine Ausstellung im Servicebereich der Raiffeisen-Volksbank im Donauwörther Ried zu sehen. In der Geschichte geht es um die Treppenstufe „marmora“, die bei einem Urlaubshotel ihren festen Platz gefunden hat. Tagein, tagaus erträgt sie die Schritte der Gäste – und hört dabei das Meer rauschen, nach dem sie sich sehnt. So gerne möchte sie selbst einmal ans Meer und in die kühlen Wellen eintauchen. Ein unerwarteter Windstoß bringt sie schließlich zum Strand. Im Meer erlebt die Marmorstufe so einige Abenteuer und kommt am Ende zu einer wichtigen Selbsterkenntnis.

Öffnungszeiten: Die Ausstellung „marmora, der traum vom schwimmen“ kann in der Hauptstelle der Raiffeisen-Volksbank Donauwörth eG (Hindenburgstraße 8) bis Ende März zu den Öffnungszeiten der Bank besichtigt werden. (pm)