1. Oktober 2019, 15:45

60 Jahre Schulentlassung der Handelsschule Nördlingen

Bild: Jonas Hafner
Die ersten Schüler in der dreijährigen Städt. Handelsschule Nördlingen feierten vor wenigen Tagen das 60- jährige Jubiläum ihrer Schulentlassung.

Ab September 1956 wurde die Städtische Handelsschule in Nördlingen, am Tändelmarkt 1 (früheres Waisenhaus) von einem zweijährigen auf dreijährigen Zweig mit Abschluss „Mittlere Reife“ umgestellt. Das Interesse an dieser Schulform war sichtlich sehr groß. Der Grund dafür war unter anderem, dass kein Schulgeld verlangt wurde und solche fachspezifische Schulen am Ort und im weiteren Umkreis nicht angeboten wurden. Nach erfolgreich abgelegter Aufnahmeprüfung starteten 38 Schülerinnen und Schüler in der ersten Klasse. „Wir waren eine „bunt gemischte“ Klasse aus Nördlingen und auch viele aus der näheren und weiteren Umgebung. Alle waren „Kriegskinder“ vom Jahrgang 1939 bis 1943, geprägt von der schlimmen Nachkriegszeit. Außer „Einheimischen“ gab es viele „Heimatvertriebene“ und Waisenkinder, alle mit den unterschiedlichsten Biografien. Die Leitung der Schule war bei Herrn Dr. Petsch in besten Händen und wir haben uns bald auch an die teilweise sehr strengen Lehrer gewöhnt.

Im Laufe der Schuljahre lernten wir unsere Klassenkameraden und -innen immer mehr kennen und es entstand langsam eine gute Klassengemeinschaft. Dies hat sich auch bei Schulausflügen und Veranstaltungen gezeigt. Besonders zu erwähnen ist dabei auch unsere sehr schöne, dreitägige Abschlussfahrt (mit je 16 Jungen und 16 Mädchen) im Juli 1959 über Heidelberg an den Rhein mit Herrn Dr. Petsch.“, erinnern sich die ehemaligen Schüler beim Empfang in der Bundesstube des Rathauses.

Für das Jubiläumstreffen hat Helga Schlagbauer viel Zeit aufgewandt und für die 17 Anwesenden „der ersten Klassengemeinschaft H3“ war der Empfang im alten, ehrwürdigen Rathaus der Stadt Nördlingen durch Herrn Oberbürgermeister Faul ein Höhepunkt des Treffens. (pm)