30. Juli 2020, 11:04

Nördlingen startet die Fahnenkunst

Symbolbild Bild: Pixabay
Eine schnelle und öffentlichkeitswirksame Aktion zu gestalten, war der Wunsch von Oberbürgermeister Wittner, um angesichts der Corona-Pandemie auch zeitgenössische Künstlerinnen und Künstlern zu unterstützen und den Beteiligten, die sich über Jahre bei Ateliertagen oder LuftArt engagiert hatten, eine Gelegenheit zu bieten, künstlerisch tätig zu werden. Das Wiederaufhängen der Stoffbahnen der LuftArt 2008 hat bereits für positive Überraschungen und positive Reaktionen vieler Besucher geführt.

Neue Stoffbahnen zu gestalten dauert aber, und vor allem sind neue Möglichkeiten der Aufhängung ebenfalls nur begrenzt zu finden bzw. müssen länger vorbereitet werden. U. a. müssen Einverständniserklärungen der Hauseigentümer vorliegen, versicherungsrechtliche Fragen und nicht zuletzt auch die Kostenfragen geklärt werden. Insofern hat sich die Stadt Nördlingen entschieden, keine neuen Stoffbahnen für eine erneute Auflage der LuftArt künstlerisch gestalten zu lassen, sondern im Stadtgebiet, zur Freude Vieler, Fahnen künstlerisch neu gestalten zu lassen und aufzuhängen.

Vor wenigen Wochen wurden alle Künstlerinnen und Künstler, die in den letzten Jahren bei Kunstaktionen der Stadt mitgewirkt hatten, u. a. bei den Ateliertagen, der LuftArt, aber auch junge Künstlerinnen und Künstler, die sich für den Christel-DeHaan-Kunstpreis beworben hatten, angeschrieben und eingeladen, 5 x 1,50 Meter große weiße Fahnen künstlerisch zu gestalten. Ein Entwurf sollte vorgelegt werden und im August dann öffentlich, auf dem Marktplatz, wie bei der LuftArt 2008, wieder gemalt werden. 15 Künstlerinnen und Künstler aus dem großen Pool haben sich bereit erklärt und werden ab Montag, 10. August 2020, auf dem Marktplatz ihre Entwürfe auf die zwischenzeitlich eingetroffenen Fahnen malen. Einige Künstler malen bereits zuhause, andere im Atelier und wiederum einige sind ab Montag, 10. August 2020, ab 10:00 Uhr auf dem Marktplatz bei ihrer Arbeit zu bewundern. Am Donnerstag, 13. August 2020, sollen dann bei einer gemeinsamen Eröffnungsveranstaltung alle Fahnen zunächst an einer Leine an der Stadtmauer präsentiert werden. Nach einigen Wochen werden die 15 gemalten „Kunstfahnen“ dann an Fahnenmasten im Stadtgebiet umgehängt.

Es ist eine weitere Kunstaktion, die in weiterem Umkreis relativ selten ist und eine Freude für Gäste und Einheimische werden soll, aber auch eine gute Gelegenheit, die vielfältige Kultur und Kunstlandschaft in Nördlingen zu präsentieren. Obgleich es Sommer ist, Ferienzeit, und nicht jeder in Nördlingen im August präsent ist, haben sich erfreulicherweise 15 Künstlerinnen und Künstler bereit erklärt mitzuwirken – ein hoffnungsfrohes Zeichen für Oberbürgermeister Wittner, dass die Kulturszene in der Stadt lebt und stets mit Neuerungen und Enthusiasmus die kulturelle Vielfalt unterstreicht. Die Besucher können gerne ab 10. August das Entstehen der „Kunstfahnen“ vor Ort live am Marktplatz erleben. (pm)