24. Juni 2019, 09:45

Conny Labsch bei den Oettinger Musiktagen 2019

Conny Labsch Bild: (Privat)
Ein besonderes Konzert mit Conny Labsch: „Welthits der Liebe aus Rock & Pop“ mit den genialen deutschen Texten der Sängerin am Mittwoch, den 26. Juni 2019, im Rathausfoyer in Oettingen.

Für Überraschungen sorgen die nun schon seit 1975 alle zwei Jahre stattfindenden „Oettinger Musiktage“ bekanntermaßen jedes Mal. Und nach 18 Jahren ist endlich auch Conny Labsch, früher Conny Ehmann, mit ihrem außergewöhnlichen Konzertkonzept wieder dabei.

Gerade zu uns ins Ries gezogen, hatte sie bei den Oettinger Musiktagen 2001 ihr Debut in unserer schönen Gegend, damals noch mit der Musikerin Monika Rudolf. Nicht nur ihre „ausdrucksstarken Stimmen“ begeisterten, sondern auch sofort die deutschen Textdichtungen, mit denen Conny den Welthits „eine neue und tiefe Qualität … auf beeindruckende und überzeugende Art und Weise“ (Rieser Nachrichten vom 11. Juli 2001) gab.

Es folgten Konzerte im Seniorenheim Oettingen oder bei den ersten „Rieser Literatur-Wochen“ in Nördlingen und natürlich die mit dem Oettinger Profigitarristen Klaus Waber durchgeführte und Aufsehen erregende Benefizkonzert-Tournee für die Passauer Hochwasseropfer mit einer Spendenübergabe von 15.000 Euro an die so schlimm Betroffenen aus der Passauer Höllgasse. Viele werden sich erinnern, dass nach den 15 Konzerten im Donauries zu dieser Spendenübergabe zwei Busse voller Fans nach Passau mitgereist waren.

Und Conny Labsch ist wieder bei uns, die „Große mit der großen Stimme“, die ein Leben für die Liebe, die Musik und die Sprache(n) mit ihren im deutschsprachigen Raum einzigartigen Konzerten regelrecht „verkörpert“! Sie präsentiert die schönsten gecoverten Welthits der Liebe aus Rock & Pop, aber – und das ist das einmalige Programm der Künstlerin – in ihren eigenen deutschen „Übersetzungen“. Viele der berühmtesten Songs haben Texte, so sagt sie, die inhaltlich und sprachlich so gut sind, dass sie aus ihrem Schattendasein hinter eingängigen Melodien und tollen Rhythmen ins Licht des Verstehens geholt werden müssen. Und sie macht das poetisch perfekt, schließlich ist sie eine studierte Sprach- und Literaturwissenschaftlerin, die sechs Sprachen unterrichtet.

Und ihr Spektrum reicht weit: Ob ganz aktuell mit Ed Sheeran oder nostalgisch mit Louis Armstrong, ob mit Katie Melua oder Edith Piaf, ob mit Eros Ramazotti oder The Beatles oder mit vielen anderen Musikgrößen, deren Hits weltbekannt sind: Die Liebe ist immer die Botschaft der Ausnahmekünstlerin.

Da der Name Conny Labsch eigentlich immer auch als Synonym für soziales Engagement steht, wird diesmal mit dem Konzert bei den Oettinger Musiktagen mit einer Spende „MOVE“ unterstützt. „MOVE“ ist der noch nicht lange gegründete Förderverein für die Grund- und Mittelschule Oettingen,

der sich zum Ziel gesetzt hat, Schülerinnen und Schüler dieser Schule im sportlichen, musischen und bildenden Bereich zu fördern und auch finanzielle Unterstützung von sozial schlechter gestellten Eltern zu bieten. Die Kletterwand im Pausenbereich der Schule wurde von „Move“ mitfinanziert. Als

selber Lehrende hält Conny Labsch „Liebe und Wissen, also Liebe und Bildung, für das Fundament einer lebenswerten humanen Gesellschaft“.

Wenn Conny Labsch singt, Gitarre und Keyboard spielt und für den Rhythmus sorgt, wird sie von zwei ebenso außergewöhnlichen Musikern begleitet. Michael Lane, sicher bekannt als Finalist aus dem Jahr 2012 bei „Voice of Germany“, ist selber Profimusiker als Singer-Songwriter mit schon mehreren veröffentlichten CDs und Produzent mit eigenem Tonstudio. Er begleitet Conny mit Gitarre, Gesang und Percussion. Und Arndt Pischke, ebenso Profi, hat ein Studium in Konzert- und Jazzgitarre, ist versierter Bassist, hat über 70 Kompositionen und unzählige Einspielungen auf CDs gemacht und ist inzwischen auch Produzent mit eigenem Tonstudio. Er begleitet Conny mit Bass und Gitarre.

Wir werden uns bei Connys Konzert mitreißen und verzaubern lassen von berühmten Songs mit bewegender Musik, berührenden Texten und einer begeisternden Stimme. Wer noch mehr über die so ganz spezielle Künstlerin erfahren will, sei auf ihre Homepage verwiesen: www.connylabsch.de (pm)