19. Oktober 2020, 11:58

Musikalisches Highlight in Krisenzeiten

Conny und die Sonntagsfahrer brachten Abwechslung in den Alltag der Bewohner des Bürgerheim Bild: W.Dollmann/gKU
Ein Konzert für das Bürgerheim Nördlingen, für Bewohner und Beschäftigte war es eine willkommene Abwechslung.

Über die Bezirksrätin, Christine Rietzler, Pflegebeauftragte des Bezirk Schwaben, fand eine Verlosung einer Konzertreihe statt, an der sich Elisabeth Oestringer, Leiterin des Bürgerheims in Nördlingen beteiligte und für die Senioreneinrichtung dabei ein Konzert gewinnen konnte.

Mit dem Ausbruch der Pandemie stand dann allerdings in den Sternen, ob das Konzert in der Einrichtung auch wirklich würde stattfinden können. „Nach Rücksprache mit Herrn Busse, unserem Vorstandsvorsitzenden, durfte der Auftritt dann Anfang Oktober unter strengen hygienischen Bedingungen stattfinden. Die Musiker spielten mit großem Abstand im Hof vor dem Haus und die Bewohner durften in ihrem jeweiligen Wohnbereich von den Fenstern aus zuhören. Keiner hat das Haus verlassen“, erklärt Waltraud Dollmann, die stellvertretende Heimleiterin.

Zaungäste angelockt

Angelockt von den Schlagerklängen fanden sich einige Zaungäste, wie die Mieter aus der angrenzenden Seniorenintegrierten Wohngemeinschaft sowie Mitarbeiter und Besucher des Ries-Krater-Museums ein, die kräftig mitschunkelten und applaudierten. Alle waren von den schwungvoll dargebrachten Schlagern der 50iger und 60iger Jahre hellauf begeistert, die „Conny und die Sonntagsfahrer“, bekannt durch Funk- und Fernsehen, hier so mitreißend darboten. Die Bewohner fühlten sich in ihre Jugendzeit zurückversetzt und baten um eine Zugabe und Autogrammkarten. Bezirksrätin Christine Rietzler bedankte sich mit Blumen und Waltraud Dollmann mit einer kleinen Aufmerksamkeit bei dem Musikquartett für die wunderschöne Abwechslung im derzeit sehr belasteten Corona-Alltag. (pm)