10. Juni 2021, 16:40
Literatur

Volles Programm für Stadtschreiberin Stephanie Quitterer

Stadtschreiberin Stephanie Quitterer nimmt in Nördlingen aktuell zahlreiche Termine wahr. Bild: Macoto
Seit 10. Mai lebt und arbeitet Stephanie Quitterer in Nördlingen. Sie ist die neue „Stadtschreiberin“, ein Projekt, das es bundesweit nur sehr selten für Kinder- und Jugendliteratur gibt. Für die kommenden Wochen hat sie sich ein anspruchsvolles Pensum vorgenommen.

Neben Stadtspaziergängen mit Jugendlichen und interessierten Bürgerinnen und Bürgern, die die gebürtige Deggendorferin an ihre Lieblingsplätze im Stadtgebiet führen, um dort eine (ihre) Geschichte zu erzählen und diese auch festhalten zu lassen, stehen Workshops in einigen Schulen, Lesungen oder Online-Aktionen auf dem vollen Terminkalender der Stadtschreiberin. „Der Tag hat kaum genug Zeit, um alle Vorhaben umzusetzen,“ zeigt sich Stephanie Quitterer hocherfreut über die durchwegs positive Resonanz bei denjenigen Menschen, die sie bislang getroffen hat.

Viele literarische Ideen kurz vor ihrer Umsetzung 

Darüber hinaus können nun, angesichts der sinkenden Inzidenzzahlen, weitere Veranstaltungen angedacht werden. So soll eine öffentliche Lesung zu ihrem ersten Buch „Hausbesuche“ Open-Air – evtl. an einem interessanten Ort im Stadtgebiet – stattfinden. Eine Gesprächsrunde mit literaturbegeisterten Menschen könnte ebenfalls am ersten Juli-Wochenende durchgeführt werden. Außerdem ist eine große Veranstaltung am 12. Juli 2021 in der Alten Bastei geplant. Über alle öffentlichen Veranstaltungen wird auf der Homepage der Stadt Nördlingen und die Medien rechtzeitig vorab informiert. 

Stadtschreiberin arbeitet nebenbei an eigenen Buchprojekten 

Stephanie Quitterer wird die Zeit bis dahin nutzen, um sich weitere Geschichten erzählen zu lassen, diese in einer Audio-Präsentation vorzubereiten und zu dokumentieren und nicht zuletzt, um an ihren eigenen Buchprojekten weiterzuarbeiten. (pm)