1. Mai 2019, 07:51

"Elektromobilität muss Alltag werden"

Am vergangenen Dienstagabend wurde die Wanderausstellung zum Thema E-Mobilität im Landratsamt eröffnet. Dr. Guido Weissmann, Geschäftsführer der Bayern Innovativ GmbH, führte die ersten Besucher durch die Ausstellung. Bild: Jenny Wagner
Vom 2. Mai bis 5. Juni ist im Landratsamt in Donauwörth die Wanderausstellung Elektromobilität zu sehen. Warum das bayerische Wirtschaftsministerium diese Ausstellung ins Leben gerufen hat

Seit circa sieben Jahren tourt die Wanderausstellung zum Thema Elektromobilität durch Schulen, Kaufhäuser oder Ämter in ganz Bayern. Nun ist es den Verantwortlichen gelungen die Wanderausstellung, die von der Bayern Innovativ GmbH konzipiert wurde, nach Donauwörth zu holen. "Mit der Wanderausstellung Elektromobilität können wir das auch für unseren Landkreis immer wichtiger werdende Thema jedermann zugänglich machen", so Landrat Stefan Rößle bei der Eröffnung. 

Unsere gesamte Mobilität befindet sich im Umbruch. Vor diesem Hintergrund hat sich das bayerische Wirtschaftsministerium das Ziel gesetzt, Elektromobilität in Bayern zu unterstützen und auszubauen. Eine Maßnahme des Ministeriums ist die Wanderausstellung zum Thema Elektromobilität. Dr. Guido Weissmann, Geschäftsführer der Bayern Innovativ GmbH, eröffnete zusammen mit Landrat Stefan Rößle am vergangenen Dienstagabend die siebenteilige Ausstellung im Foyer des Landratsamtes. "Elektromobilität muss Alltag werden. Erst dann, wenn E-Mobilität normal ist, ist es in unserer Gesellschaft angekommen", so Dr. Weissmann. 

Die Ausstellung

Es geht um Fragen wie "Was ist dran am Elektroauto? Ist es tatsächlich umweltfreundlicher? Wie weit reicht der Akku denn nun tatsächlich? Kann ich es an einer normalen Steckdose aufladen?" Gegenüber elektrisch betriebenen Fahrzeugen bestehen viele Vorbehalte. Die Wanderausstellung Elektromobilität wurde daher zusammengestellt, diese Fragen rund um E-Fahrzeuge zu beantworten und um zum Nachdenken und Nachfragen anzuregen. Sieben Ausstellungsmodule bilden den aktuellen Stand der Technik ab. Jedes einzelne Modul zeigt Details und Hintergründe zur Nutzung von stromgetriebenen Autos. Besucher erfahren, seit wann Autos elektrisch fahren können, wie eine Ladesäule funktioniert und wo in Bayern "Strom getankt" werden kann. 

Bayerisches Wirtschaftsministerium unterstützt E-Mobilität

Vor dem Hintergrund der fortschreitenden Digitalisierung und Globalisierung hat sich das bayerische Wirtschaftsministerium entschieden die Elektromobilität in Bayern aktiv zu unterstützen und zu fördern. Das Förderprogramm Ladeinfrastruktur unterstützt die Errichtung und den Netzanschluss von Ladesäulen, der Ladeatlas Bayern zeigt in einer Landkarte an, wo und mit welcher Kapazität das eMobil geladen werden kann. Ebenso ist die Wanderausstellung Elektromobilität Bayern ein wichtiger Baustein der Aktivitäten, die zur Information beitragen. 

Rund 4 Wochen haben Interessierte nun Zeit die Wanderausstellung Elektromobilität im Foyer des Landratsamtes in Donauwörth zu erkunden. Der Besuch der Ausstellung ist kostenfrei und zu den regulären Öffnungszeiten des Amtes möglich. Die Wanderausstellung richtet sich sowohl an Erwachsene sowie an Jugendliche und, insbesondere auch an Schulklassen. (pm/jw)