14. Oktober 2021, 08:33
Imagefilme

"Gemeinsam. Gutes. Für unserer Heimat" feierte Premiere

Sichtlich erleichtert nach einer rundum gelungenen Filmpremiere: Landrat Stefan Rößle (m.), Projektleiterin Jennifer Werner (3. v. l.) und das Film-Team von Huckleberryking unter der Leitung von Theresa Wiebe (3. v. r.) und Gregor Wiebe (2. v. r.). Bild: Thomas Oesterer
Im Nördlinger Kino fand am Mittwochabend die Premiere der neuen Imagefilme des Landkreises Donau-Ries unter dem Titel "Gemeinsam. Gutes. Für unserer Heimat." statt. Ab dem 14. Oktober sind die Filme auch online abrufbar.

Weder der neueste James-Bond-Film noch "Kaiserschmarrndrama" waren am Mittwochabend die Filme mit den meisten Besucher*innen in der Movieworld Nördlingen. Ausgestochen wurden sie von der Premiere der neuen Imagefilme des Landkreises Donau-Ries "Gemeinsam. Gutes. Für unsere Heimat". Produziert wurden die vier Filme in den vergangenen Monaten von der Firma Huckleberryking Media GmbH in enger Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Donau-Ries und Projektleiterin Jennifer Werner. 

Land- und Forstwirte werden zu Filmdarsteller*innen 

Insgesamt strömten am Mittwochabend über 80 Interessierte in das Nördlinger Kino. Unter ihnen waren auch viele Darsteller*innen, die man im Voraus für das Projekt begeistern konnte. "Sie stehen stellvertretend für all unsere engagierten Land- und Forstwirte im Landkreis Donau-Ries", erklärte Jennifer Werner. Zurecht stellte Theresa Wiebe (Huckleberryking) deshalb fest: "Obwohl die meisten zum allerersten Mal vor der Kamera standen, waren wir wirklich begeistert, wie professionell am jeweiligen Set gearbeitet wurde. Das hat uns unserer Arbeit natürlich sehr erleichtert." 

Projekt startete bereits 2019 

Angefangen hat alles vor über zwei Jahren im Wohnzimmer von Stefan Wiedemann. Er hatte sich auf Initiative einiger Landwirte an das Landratsamt gewandt. Der Grund: Das Landratsamt habe zwar keinen Einfluss auf europäische oder bundesweite Gesetzgebung, könne aber durchaus die regionale Landwirtschaft unterstützen. Nach längerem Brainstorming ist die Idee einer Imagekampagne entstanden. "Die Filme sind nur ein kleiner Teil des Ganzen", erklärte Landrat Stefan Rößle bei seiner Begrüßungsrede, und sagte weiter: "Die Landwirtschaft ist nach wie vor einer der bedeutendsten Industriezweige im Donau-Ries und hat trotzdem in den vergangenen Jahren ein falsches Image bekommen. Wir wollen mithelfen, dieses Image wieder ins Positive zu wandeln." Projektleiterin Jennifer Werner fügte passend an: "Es soll gezeigt werden, mit welcher Leidenschaft sich unsere Landwirte für die wunderschöne Landschaft, eine artgerechte Tierhaltung, gute Produkte und erneuerbare Energien einsetzen."

Landwirtschaft in der Region soll aufgewertet werden

Besonders bei der städtischen Bevölkerung solle die Landwirtschaft wieder aufgewertet werden, um Verbraucher und Produzenten wieder näher zusammenzubringen, so Werner. Die Filmszenen sind deshalb genauso divers und vielseitig wie die Landwirtschaft selbst: Von der Forstwirtschaft über Milchbauern und Hofläden bis hin zu Betreiber*innen von Biogasanlagen und Landwirten, die mit ihren Tierherden und Geräten dafür sorgen, dass die Biodiversität im Landkreis Donau-Ries erhalten bleibt. Für Huckleberryking gerade in Zeiten der Pandemie kein einfaches Unterfangen. "Insgesamt haben wir 20 Terabyte an Datenmengen gefilmt und über 240 Stunden im Schnitt verbracht", erklärte Gregor Wiebe den enormen Aufwand seines Teams.

Ab dem 14.10.2021 sind die vier Filme "Facettenreicher Forst", "Gutes auf den Tisch", "Energie der Zukunft" und "Einzigartige Landschaft" auf YouTube und unter www.donauries.bayern/gemeinsam abrufbar. Dann können sich auch alle Interessierten, die es nicht in den Kinosaal geschafft haben, ihre eigene Meinung über die Imagefilme bilden.