25. Februar 2019, 13:49

Antrag auf Förderung soll fristgerecht gestellt werden

"Eine Woche Almarin" . Bild: Simon Kapfer/Landratsamt Donau-Ries
Im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Soziale Integration im Quartier“ können nun auch Schwimmbäder gefördert werden. Bis zum 15. März 2019 soll nun auch ein Förderantrag für das Almarin gestellt werden.

Die von Landrat Stefan Rößle ins Leben gerufene Arbeitsgruppe Almarin hat sich zum Ziel gesetzt, eine dauerhafte Wiedereröffnung des Mönchsdegginger Bades zu ermöglichen. Eine entscheidende Rolle spielen hierbei möglichst umfangreiche Förderprogramme von Bund und Land.
MdB Ulrich Lange konnte in Berlin erreichen, dass im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Soziale Integration im Quartier“ auch die Sanierung von Schwimmbädern gefördert werden kann. Damit besteht die Möglichkeit einer Förderung von bis zu 90 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Um hierbei jedoch zum Zuge zu kommen, muss die Gemeinde Mönchsdeggingen bis zum 15. März 2019 einen entsprechenden Förderantrag stellen.
„Die Zielsetzung ist klar“, erklärte Landrat Stefan Rößle als Sprecher der Arbeitsgruppe Almarin: „Wir werden sämtliche Vorbereitungen treffen, damit die Gemeinde Mönchsdeggingen den Antrag fristgerecht stellen und diese einmalige Chance wahrnehmen kann.“ Um dies zu ermöglichen arbeiten die Verwaltungen der VG Ries gemeinsam mit der Gemeinde Mönchsdeggingen und dem Landratsamt Donau-Ries sowie mit der Unterstützung von MdB Ulrich Lange, mit Hochdruck am zu stellenden Antrag. Der hierfür notwendige Gemeinderatsbeschluss soll bereits in der nächsten Ratssitzung am 26. Februar verabschiedet werden.