23. September 2020, 10:16

Eger-Viertel weiter in der Schwebe

Die hier gezeigte Variante A für das Eger Viertel in Nördlingen ist seit 9. Juli vom Tisch. Bild: Architekturbüro Schlientz
Eigentlich sollte in der jüngsten Sitzung des Bauausschusses der Stadt Nördlingen das Eger-Viertel wieder auf der Agenda stehen – doch die Verhandlungen sind noch nicht so weit.

Wie Oberbürgermeister David Wittner am Dienstag zu Beginn der Sitzung bekanntgab, musste der Tagesordnungspunkt kurzfristig abgesetzt werden. Zwar habe Anfang September der Abstimmungstermin mit der Regierung von Schwaben stattgefunden, es sei Stand jetzt aber noch nicht möglich, den Ausschuss über eine Zielvereinbarung für das Bauprojekt abstimmen zu lassen. In der Zielvereinbarung sollen die Interessen aller Beteiligten enthalten und alle strittigen Punkte – Sicherheit, Verkehr, Kubatur – berücksichtigt werden. „Wir haben keinen Zeitverlust, aber noch Abstimmungsbedarf“, so Wittner am Dienstag. Man befinde sich mit dem Bauträger in „intensiven Gesprächen“.

Bis zur nächsten Sitzung des Bau-, Verwaltungs- und Umweltausschusses am 13. Oktober 2020 wolle man laut dem Oberbürgermeister soweit sein.