22. Juni 2017, 14:22

Birgit Rössle als Mittelstandsunion-Kreisvorsitzende wiedergewählt

Die Mitgliederversammlung der MU-Donau-Ries entschied sich bei den Neuwahlen erneut für Birgit Rössle als Kreisvorsitzende. Verbesserungen und Zukunftspläne bezüglich der Infrastruktur waren auch ein wichtiges Thema der Versammlung. 
Donauwörth - Die diesjährige Mitgliederversammlung der MU-Donau-Ries fand im Parkhotel in Donauwörth statt. Mittelstandsunion-Kreisvorsitzende Birgit Rössle durfte neben den zahlreich gekommenen Mitgliedern auch MdB Ulrich Lange begrüßen. Die Vorsitzende umriss in einem kurzen Überblick die gut 20 Termine die sie für die MU im letzten Jahr organisiert und besucht hatte. Besondere Highlights waren die Eigenveranstaltungen des Kreisverbandes, wie den Erbschaftssteuervortrag in Mertingen, die überaus gut besuchte Veranstaltung mit Wirtschaftsstaatssekretär Franz Pschierer im Autohaus Abel+Ruf in Donauwörth und die Unternehmerabende bei Firma HPC in Harburg und bei Firma Hama in Monheim. Außerdem war sie in Berlin beim Parlamentarischen Abend der MIT (Wirtschaftsvereinigung der CDU) dabei und als Mitglied im Landesvorstand der MU Bayern auch bei verschiedenen Veranstaltungen in der CSU-Landesleitung in München.
Dem Schatzmeister Ulrich Murr wurde von den Kassenprüfern eine hervorragend gut geführte Kasse bestätigt. Schatzmeister und Vorstand wurden einstimmig entlastet.
Die anschließenden Neuwahlen führte als Wahlleiter in gekonnter Weise Ulrich Lange durch. Es wurden alle bisherigen Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern mit hervorragendem Ergebnis wiedergewählt. Auf eigenen Wunsch ausgeschieden ist Steffen Dollmann als stellvertretender Vorsitzender, hier wurde Gerhard Feldmeier aus Nördlingen neugewählt. Gewählt wurden, 1. Vorsitzende Birgit Rössle, Donauwörth, als Stellvertreter: Reinhold Bittner, Oettingen, Gerhard Feldmeier, Nördlingen und Klaus Walter, Nördlingen, Schatzmeister Ulrich Murr, Alerheim, Schriftführer Dr. Eberhard Lasson, Oettingen und Markus Löhne, Nördlingen, als Beisitzer wurden gewählt: Günter Enßlin, Möttingen, Franz Leinfelder, Wemding, Franz Messmer, Kaisheim und Erwin Taglieber, Oettingen.
Ulrich Lange gratulierte den Gewählten und bedankte sich für die gute Arbeit die der Kreisverband innerhalb der CSU und des Landkreises macht und hielt einen kurzen Vortrag über die zukünftigen, positiven Änderungen im Landkreis bei Bahn und Straße. Die Vorsitzende betonte, dass dies für den Mittelstand des Landkreises sehr gute Investitionen in die Zukunft sind, diese Verbesserungen der Infrastrukturen sind gerade für die ländlichen Gebiete des Landkreises überlebenswichtig.
Franz Leinfelder informierte die Anwesenden über ein wichtiges Projekt des MU-Kreisverbandes „Boden als Abfall“. Dieses Thema betrifft inzwischen jeden der mit Aushub, egal welcher Art und Größe, zu tun hat: Bauherren, Baufirmen, Tiefbau, Transportfirmen und die Deponien! Auch die örtlichen Mandatsträger wurden informiert und leiteten ein von Franz Leinfelder gut aufbereitetes Dossier an die zuständigen Stellen in Bund und Land weiter. Wie die Augsburger Allgemeine berichtete wurde kürzlich eine Podiumsdiskussion zu dem Thema im Haus der Wirtschaft in München abgehalten. Es darf nicht so weit kommen, die einhellige Meinung, dass sich deshalb Bauen und damit auch Investitionen immens verteuern. Es müssen Änderungen her um hier entgegenzuwirken, der Mittelstandsunion Kreisverband Donau-Ries wird dieses wichtige Thema weiterhin auf der Agenda haben. (pm)